gms | German Medical Science

Jahrestagung der Sächsischen Augenärztlichen Gesellschaft

Sächsische Augenärztliche Gesellschaft

25. - 26.11.2011, Dresden

Komplikationen lidchirurgischer Maßnahmen

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • Falk Sommer - Dresden

Sächsische Augenärztliche Gesellschaft. Jahrestagung 2011 der Sächsischen Augenärztlichen Gesellschaft. Dresden, 25.-26.11.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11sag26

DOI: 10.3205/11sag26, URN: urn:nbn:de:0183-11sag266

Veröffentlicht: 25. November 2011

© 2011 Sommer.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: Intra- und postoperative Komplikationen bei chirurgischen Maßnahmen im Lidbereich sind selten, treten aber auf.

Methoden: Vorgestellt werden anhand von Patientenbeispielen die häufigsten Komplikationen, die bei der Korrektur von Entropium, Ektropium, Trichiasis, Ptosis sowie im Rahmen von Operationen bei Lidtumoren, Facialisparese und Postenukleationssyndrom vorkommen.

Ergebnisse: Prinzipiell lassen sich Eingriffe im Lidbereich mit sehr gutem kosmetischem und funktionellem Ergebnis bei nur geringer Komplikationsrate durchführen. Problematisch sind solche, die im Rahmen von systemischen Erkrankungen erfolgen müssen.

Schlussfolgerung: Die Kenntnis intra- und postoperativer Komplikationen lidchirurgischer Maßnahmen sowie die richtige Wahl des operativen Vorgehens unter Berücksichtigung von Patientenalter, Genese und genauer Lokalisation der Pathologie, sind für ein ideales postoperatives Ergebnis von außerordentlicher Bedeutung.