gms | German Medical Science

Jahrestagung der Sächsischen Augenärztlichen Gesellschaft

Sächsische Augenärztliche Gesellschaft

25. - 26.11.2011, Dresden

Lasertherapie beim diabetischen Makulaödem

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • E. Matthé - Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde, Medizinische Fakultät „Carl Gustav Carus“ der Technischen Universität Dresden, Dresden

Sächsische Augenärztliche Gesellschaft. Jahrestagung 2011 der Sächsischen Augenärztlichen Gesellschaft. Dresden, 25.-26.11.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11sag15

DOI: 10.3205/11sag15, URN: urn:nbn:de:0183-11sag156

Veröffentlicht: 25. November 2011

© 2011 Matthé.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Die diabetische Retinopathie ist weiterhin die häufigste Erblindungsursache in der erwerbsfähigen Bevölkerung der Industrienationen. Ihre Häufigkeit wird mit steigendem Alter der Bevölkerung in Zukunft weiter zunehmen.

Derzeit stehen mit der retinalen Laserkoagulation und verschiedenen Substanzen zur intravitrealen Injektion zwei relativ effektive Therapiemöglichkeiten zur Verfügung. Sie unterscheiden sich aber in vielen Punkten gravierend.

Der Stellenwert jeder Therapieart wird kurz anhand der vorliegenden Literatur hinsichtlich ihrer Effektivität und Sicherheit, der Nebenwirkungen und Betreuungsnotwendigkeit eingeschätzt. Die üblichen Richtlinien zur Laserung werden kurz umrissen.