gms | German Medical Science

Jahrestagung der Sächsischen Augenärztlichen Gesellschaft

Sächsische Augenärztliche Gesellschaft

26. - 27.11.2010, Dresden

Pathophysiologie der diabetischen Retinopathie – Rolle des VEGF

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • Katrin Engelmann - Chemnitz, Deutschland

Sächsische Augenärztliche Gesellschaft. Jahrestagung 2010 der Sächsischen Augenärztlichen Gesellschaft. Dresden, 26.-27.11.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10sag19

DOI: 10.3205/10sag19, URN: urn:nbn:de:0183-10sag191

Veröffentlicht: 24. November 2010

© 2010 Engelmann.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Das diabetische Makulaödem ist bei lang bestehendem Diabetes mellitus eine der Hauptursachen für einen Sehverlust. Die Genese des Makulaödems ist noch nicht vollständig aufgeklärt. Noch muss das diabetische Makulaödem als multifaktoriell bedingt angesehen werden. So spielen Entzündungsmediatoren eine Rolle, aber insbesondere auch der vaskuläre endotheliale Wachstumfsfaktor (VEGF). Generell ist dieser Faktor im Auge, z.B. im Glaskörper, bei diabetischer Retinopathie hoch reguliert. Die Rolle bei der Entstehung des Makulaödems und weitere Einflussfaktoren werden weiter dargestellt, auch die Rationale für die Anti-VEGF Therapie.