gms | German Medical Science

174. Versammlung des Vereins Rheinisch-Westfälischer Augenärzte

Verein Rheinisch-Westfälischer Augenärzte

27.01. - 28.01.2012, Essen

ReLEx – Erste Erfahrungen (Refractive Lenticule Extraction)

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • B. Meyer - Köln
  • N. Neuber - Köln

Verein Rheinisch-Westfälischer Augenärzte. 174. Versammlung des Vereins Rheinisch-Westfälischer Augenärzte. Essen, 27.-28.01.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12rwa78

DOI: 10.3205/12rwa78, URN: urn:nbn:de:0183-12rwa784

Veröffentlicht: 26. Januar 2012

© 2012 Meyer et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Zielsetzung: Darstellung und Beurteilung der Korrektur von Fehlsichtigkeiten (Myopie, Astigmatismus) durch alleinige Anwendung eines Femtolasers.

Methode: Bei 26 myopen Patienten (52 Augen) wird zur Korrektur der Fehlsichtigkeit mit dem Visumax-Femtolaser (Fa. Carl Zeiss Meditec) ein intrastromaler Lentikel präpariert und anschließend manuell entfernt. Die Genauigkeit des refraktiven Ergebnisses hängt dabei von der Präzision des Femtolasers und seiner optimierten Schnittgeometrie ab. Die Präparation findet im geschlossen System statt und ist somit unabhängig von äußeren Einflüssen (Luftfeuchtigkeit, Temperatur). Der Eingriff ist minimal-invasiv und dauert nur wenige Sekunden.

Ergebnis: Die ersten Ergebnisse nach 3 und 6 Monaten bzgl. Visus, Refraktion und Stabilität sind vergleichbar mit den Ergebnissen einer herkömmlichen Femto-LASIK. Nur die postoperative Visuserholung zeigt sich verzögert.

Schlussfolgerung: Relex ist eine vielversprechende Methode zur intrastromalen Korrektur des myopen Astigmatismus.