gms | German Medical Science

173. Versammlung des Vereins Rheinisch-Westfälischer Augenärzte

Verein Rheinisch-Westfälischer Augenärzte

04.02. - 05.02.2011, Münster

Innovative Methoden zur Erfassung von Veränderungen des Tränenfilms beim Kontaktlinsentragen und beim Trockenen Auge

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • C.J. Krüger - Bünde

Verein Rheinisch-Westfälischer Augenärzte. 173. Versammlung des Vereins Rheinisch-Westfälischer Augenärzte. Münster, 04.-05.02.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11rwa65

DOI: 10.3205/11rwa65, URN: urn:nbn:de:0183-11rwa651

Veröffentlicht: 2. Februar 2011

© 2011 Krüger.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: Als verlässliche Methoden haben sich zur Erfassung des Ausprägungsgrades des TA (Trockenes Auges) die Bestimmung der LIPCOF (Lidkantenparallele conjunktivale Falten), zur Abschätzung der Quantität des TF (Tränenfilm) die Messung des TM (Tränenmeniskus) und zu Beurteilung der Qualität des Tränenfilms die Bestimmung der NIBUT (nichtinvasive Break-up-Time) herausgestellt.

Methoden: Es wird gezeigt, wie mit dem hochauflösenden SD-OCT der vorderen Augenabschnitte LIPCOF und TM leicht auswertbar dargestellt und wie mit Hilfe der TF-Scanfunktion des Keratographen die Dynamik und die Verteilung der NIBUT auf der Hornhaut erfasst werden können.

Ergebnisse: Anhand von beispielhaften Aufnahmen wird der Einfluss von benetzenden Augentropfen, von Kontaktlinsen und von Kontaktlinsenpflegemitteln auf den Tränenfilm gezeigt.

Schlussfolgerungen: Mit diesen innovativen Verfahren lassen sich die Symptome des TA und Veränderungen des Tränenfilms graduierbar erfassen und hervorragend patientenverständlich visualisieren.