gms | German Medical Science

173. Versammlung des Vereins Rheinisch-Westfälischer Augenärzte

Verein Rheinisch-Westfälischer Augenärzte

04.02. - 05.02.2011, Münster

Polyphenole: Inhibitorische Effekte auf das Wachstumsverhalten retinaler Pigmentepithelzellen im Zellkulturmodell

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • A.F. Alex - Münster
  • N. Eter - Münster

Verein Rheinisch-Westfälischer Augenärzte. 173. Versammlung des Vereins Rheinisch-Westfälischer Augenärzte. Münster, 04.-05.02.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11rwa12

DOI: 10.3205/11rwa12, URN: urn:nbn:de:0183-11rwa122

Veröffentlicht: 2. Februar 2011

© 2011 Alex et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: Analyse von Effekten der Polyphenole Epigallocatechin Gallat (EGCG), Resveratrol und Curcumin auf das Proliferationsverhalten retinaler Pigmentepithelzellen (RPE) im Zellkulturmodell zur Erforschung neuer Therapien bei proliferativen Netzhauterkrankungen.

Methoden: RPE-Zellen (sowohl ARPE-19 als auch primäre RPE-Zellen) wurden mit EGCG, Resveratrol und Curcumin unterschiedlicher Konzentrationen über verschiedene Inkubationszeiten behandelt und mit unbehandelten Kontrollen verglichen. Wachstum der RPE-Zellen wurde durchflusszytometrisch mit der CFSE-Verdünnungsmethode gemessen, Zelltod wurde mit der Hoechst-Färbung erfasst und Apoptose mit intrazellulärer Färbung aktiver Caspasen ermittelt. Die VEGF-Produktion wurde per ELISA im Überstand und mittels Intrazellulärfärbung per Zelle gemessen.

Ergebnisse: Die drei Polyphenole inhibierten das Wachstum retinaler Pigmentepithelzellen zu allen gemessenen Zeitpunkten. Resveratrol war am wirkungsstärksten, Curcumin zeigte den geringsten inhibitorischen Effekt. EGCG hemmte Zellwachstum in mittlerem Ausmaß und zeigte eine nur geringe Induktion von Zelltod. Resveratrol hemmte die Zellproliferation fast vollständig und induzierte Zelltod und Caspase 3/7- und Caspase 8-vermittelte Apoptose. Der die Zellvermehrung hemmende Effekt von Curcumin war hingegen ausschließlich auf die Caspase 3/7-vermittelte Apoptose und auf Nekrose zurückzuführen und war unabhängig von der Caspase 8-vermittelten Apoptose.

VEGF wurde ebenso vor allem unter Inkubation mit Resveratrol vermindert, auch EGCG zeigte einen VEGF-reduzierenden Effekt.

Schlussfolgerung: Die drei verwendeten Polyphenole reduzierten die absolute Zellzahl retinaler Pigmentepithelzellen zu den gemessenen Zeitpunkten, aber sie hatten unterschiedliche Effekte auf die die Zellvermehrung steuernden Parameter Zellproliferation, Nekrose und Apoptose. Resveratrol war dabei am potentesten, EGCG hingegen induzierte am wenigsten Zelltod. Der vor allem unter Resveratrol vorhandene VEGF-reduzierende Effekt bietet die Grundlage zur Therapie bei proliferativen Netzhauterkrankungen.