gms | German Medical Science

173. Versammlung des Vereins Rheinisch-Westfälischer Augenärzte

Verein Rheinisch-Westfälischer Augenärzte

04.02. - 05.02.2011, Münster

Aberrometrie, corneale Topographie und Refraktion bis zu einem Jahr nach FemtoLasik und Flex (Femtolasik Lenticule Extraction) bei verschiedenen Ablationsmustern

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • D. Breyer - Düsseldorf
  • H. Kaymak - Düsseldorf
  • K. Klabe - Düsseldorf

Verein Rheinisch-Westfälischer Augenärzte. 173. Versammlung des Vereins Rheinisch-Westfälischer Augenärzte. Münster, 04.-05.02.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11rwa04

DOI: 10.3205/11rwa04, URN: urn:nbn:de:0183-11rwa043

Veröffentlicht: 2. Februar 2011

© 2011 Breyer et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: Ziel dieser klinischen Untersuchung war es Aberrometrie, korneale Topographie und Refraktionsergebnisse nach Femtolaser gestütztem Flapschnitt oder intrakornealer Lentikelpräparation bei verschiedenen Ablationsmustern zu evaluieren und vergleichen.

Material und Methode: Für das Flapschneiden mit anschliessender Excimerlaserablation oder Lentikelpräparation benutzten wir den VisuMax und Mel80 (Carl Zeiss Meditec). Wir untersuchten die postoperative Aberrometrie und Videokeratographie (Topcon, KR-1W) und subjektive Refraktion bis zu einem Jahr postoperativ.

Ergebnisse: Aberrometrie, korneale Topographie und Refraktion variierten zwischen den verschiedenen Verfahren.

Schlussfolgerung: Intrastromale Lentikelpräparation mit dem Femtosekundenlaser scheint die präziseste und am wenigsten Aberrationen induzierende Methode zu sein. Wir werden in Zukunft eine grössere Patientengruppe untersuchen, um statistisch signifikante Ergebnisse zu erzielen.