gms | German Medical Science

172. Versammlung des Vereins Rheinisch-Westfälischer Augenärzte

Verein Rheinisch-Westfälischer Augenärzte

29.01. - 30.01.2010, Bonn

Erste Ergebnisse mit sphärischen und multifokalen Single Piece Add-On IOL nach Implantation durch 1,6 mm

Meeting Abstract

  • D. Breyer - Düsseldorf
  • K. Klabe - Düsseldorf
  • H. Kaymak - Sulzbach
  • R. M. Remmel - Bonn
  • C. Dardenne - Bonn

Verein Rheinisch-Westfälischer Augenärzte. 172. Versammlung des Vereins Rheinisch-Westfälischer Augenärzte. Bonn, 29.-30.01.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10rwa25

DOI: 10.3205/10rwa25, URN: urn:nbn:de:0183-10rwa251

Veröffentlicht: 10. März 2010

© 2010 Breyer et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: Viele pseudophake Patienten benötigen aufgrund von Anisometropie und/oder fehlender Lesefähigkeit nach Katarakt Chirurgie immer noch eine Brille.

Methode: Wir implantierten unsere ersten sphärischen multifokalen Add-On IOL (Rayner) durch astigmatismusneutrale 1,6 mm Inzisionen. Prä und postoperativer Visus, IOL-Master, Pentacam Messungen und ein Patientenfragebogen wurden dokumentiert.

Ergebnisse: Es wurde kein Astigmatismus induziert. Die ersten Daten bezüglich Refraktionsstabilität und IOL Position lassen eine zuverlässige Methode erkennen, jedoch müssen Nomogramme in nächster Zeit noch angepasst werden. Die Erwartungen der Patienten wurden in den meisten Fällen erfüllt.

Schlussfolgerungen: Die Implantation von 1-stückigen Add-ON IOL's scheint eine sehr interessante Methode zu sein, jedoch müssen für weitere Schlussfolgerungen noch Daten gesammelt werden.