gms | German Medical Science

83. Versammlung der Vereinigung Rhein-Mainischer Augenärzte

Vereinigung Rhein-Mainischer Augenärzte

06.11.2010, Ludwigshafen

Lufttamponade der Descemet-Membran nach DALK

Meeting Abstract

  • M.-L. Farecki - Marburg, Deutschland
  • E. Bari-Kacik - Marburg, Deutschland
  • K. Droutsas - Marburg, Deutschland
  • W. Sekundo - Marburg, Deutschland

Vereinigung Rhein-Mainischer Augenärzte. 83. Versammlung der Vereinigung Rhein-Mainischer Augenärzte. Ludwigshafen, 06.-06.11.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10rma30

DOI: 10.3205/10rma30, URN: urn:nbn:de:0183-10rma300

Veröffentlicht: 4. November 2010

© 2010 Farecki et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: Darstellung der Therapie einer Ablösung der Descemet-Membran (DM) in der frühen postoperativen Phase nach tiefer anteriorer lamellärer Keratoplastik (deep anterior lamellar keratoplasty, DALK) anhand von zwei Fällen.

Methoden: Fall 1: Eine 57-jährige Patientin mit metaherpetischer Keratitis wurde einer DALK mit der big-bubble Technik nach Anwar unterzogen. Intraoperativ wurde eine fragliche Mikroperforation der DM festgestellt. Am ersten postoperativen Tag zeigte sich ein regelrechter Befund, in den nachfolgenden Tagen entwickelte sich jedoch eine Ablösung der DM mit Ausbildung einer doppelten Vorderkammer und Transplantatödem.

Fall 2: Ein 46-jähriger Patient bekam eine DALK bei fortgeschrittenem Keratokonus. Bereits intraoperativ fielen beim Aufnähen des Transplantates Descemetfalten auf, weshalb am Operationsende die Vorderkammer mit Luft gefüllt wurde. Zwei Wochen später zeigte sich eine subtotale Ablösung der DM mit doppelter Vorderkammer und massivem Transplantatödem.

Bei beiden Patienten wurde unter sterilen Bedingungen in Tropfanaesthaesie eine Luftblase hinter der abgelösten DM injiziert.

Ergebnisse: Noch am Operationstag zeigte sich ein klares Transplantat und eine anliegende DM.

Schlussfolgerung: Die Injektion einer Luftblase posterior der DM ist eine effektive Methode zur Wiederanlegung einer abgelösten DM nach DALK.