gms | German Medical Science

23. Jahrestagung der Deutschen Retinologischen Gesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Retinologie

24.09. - 25.09.2010, Freiburg

Survivin Protein im Serum von Patienten mit Aderhautmelanom – ein viel versprechender Tumormarker?

Kongressabstract

  • Inna Georgieva - Charité-Universitätsmedizin Berlin, Augenklinik, Campus Virchow-Klinikum und Campus Benjamin Franklin
  • G. Willerding - Charité-Universitätsmedizin Berlin, Augenklinik, Campus Virchow-Klinikum und Campus Benjamin Franklin
  • M. H. Foerster - Augenzentrum, DRK Kliniken Berlin Westend
  • A. M. Joussen - Charité-Universitätsmedizin Berlin, Augenklinik, Campus Virchow-Klinikum und Campus Benjamin Franklin

Retinologische Gesellschaft. 23. Jahrestagung der Retinologischen Gesellschaft. Freiburg i. Br., 24.-25.09.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10rg39

doi: 10.3205/10rg39, urn:nbn:de:0183-10rg392

Dieses ist die Originalversion des Artikels.
Die übersetzte Version finden Sie unter: http://www.egms.de/en/meetings/rg2010/10rg39.shtml

Veröffentlicht: 21. September 2010

© 2010 Georgieva et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: Survivin gehört zur Proteingruppe von Inhibitoren der Apoptose und hat darüber hinaus eine bifunktionale Rolle bei Mitose und Apoptose, die mit der Aggressivität von Tumoren verknüpft ist. Unser Ziel war die Etablierung einer Methode, mit der der Serumspiegel von Survivin als prädiktiver Marker für Diagnostik und Therapie von Aderhautmelanomen genutzt werden kann.

Methoden: Serumproben von Patienten mit Aderhautmelanom (n=24) und von gesunden Kontrollpersonen (n=20) wurden an der Augenklinik des Campus Benjamin Franklin der Charité gesammelt. Alle Patienten gaben ihr Einverständnis zu dieser Pilotstudie. Bei der Mehrzahl der Patienten wurde ein Aderhautmelanom diagnostiziert. Die mittlere Prominenz der Tumore betrug 7,93 mm. Bei 5 Patienten wurden Metastasen nachgewiesen. Anschließend erfolgte eine Chemotherapie. Das Alter der Patienten betrug im Median 67,46 Jahre (36–81 Jahre). Zum Nachweis der Survivin Serumspiegel wurde ein ELISA -Test benutzt und die Ergebnisse statistisch ausgewertet.

Ergebnis: Im Vergleich zu gesunden Kontrollpersonen zeigte sich ein Anstieg der Survivin Serumspiegel bei Patenten mit Aderhautmelanom (p=0.06), wobei die statistische Signifikanz nicht erreicht wurde. Jedoch wurde die Tendenz zu einem höheren Survivin Serumspiegel bei Patienten mit einer großen Tumorlast nachgewiesen.

Schlussfolgerung: Dies ist die erste Studie, die Survivin Serumspiegel bei Patienten mit Aderhautmelanom quantifiziert. Die Ergebnisse dieser kleinen Pilotstudie sollten in weiteren klinischen Studien evaluiert werden, um den Stellenwert der Survivin Serumspiegel zu diagnostischen Zwecken und als prädiktiver Marker des Therapieerfolges zu erkennen.