gms | German Medical Science

21. Jahrestagung der Retinologischen Gesellschaft gemeinsam mit dem
8. Symposium der International Society of Ocular Trauma

Deutsche Gesellschaft für Retinologie
International Society of Ocular Trauma

19.06. - 22.06.2008, Würzburg

Filtrierende Retinotomien (FR) – ein Weg zur Senkung des Augeninnendrucks (AID) bei refraktaren Glaukomen (RG)

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • Narcisa Ianopol - Iasi/Rumänien

Retinologische Gesellschaft. International Society of Ocular Trauma. 21. Jahrestagung der Retinologischen Gesellschaft gemeinsam mit dem 8. Symposium der International Society of Ocular Trauma. Würzburg, 19.-22.06.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. DocISOTRG2008V137

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/rg2008/08rg138.shtml

Veröffentlicht: 18. Juni 2008

© 2008 Ianopol.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Zweck: Vorstellung vorläufiger Ergebnisse einer Serie von 13 Augen mit RG, die FR und anderen vitreoretinalen Techniken (AVRT) unterzogen wurden.

Methode: Wir verstehen unter RG diejenigen Fälle, bei denen der AID durch konventionelle Operationstechniken nicht gemindert werden konnte. Die FR, von 1 oder 2 Papillendurchmesser (PD), wurden im unteren temporalen Sektor der peripherischen mittleren Netzhaut durchgeführt. Alle behandelten Augen wurden vorher vitrektomisiert oder man hat die Parsplanavitrektomie zusammen mit der FR realisiert. Als AVRT wurden Endolaserkoagulation, intravitreal Bevacizumab oder Silikonöltamponade herangezogen. Man hat die Durchschnittswerte des AID, vor und nach der Operation, jeden Monat, während 6–8 Monaten errechnet.

Ergebnisse: Der AID vor dem Eingriff betrug 46-90 mmHg. Nach der Operation betrugen die Werte 10–20 mmHg und sind in 12 Fällen stabil geblieben. In 1 Fall ist der AID nach einem Monat auf 40 mmHg gestiegen. Man hat die FR von 1 PD auf 2 PD erweitert und danach ist der AID auf 15 mmHg gesunken. Im ersten Monat erschienen Netzhautablösungen in 3 Fällen, bei denen Silikonöltamponade fällig waren.

Schlussfolgerung: Die vorläufigen Ergebnisse zeigen, dass in einigen RG die FR den AID vermindern können. Weitere Ergebnisse werden beobachtet.