gms | German Medical Science

61. Jahrestagung der Norddeutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (NDGKJ)

Norddeutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e. V.

11.05. - 13.05.2012, Kiel

Kardiale Manifestion einer Lyme-Borreliose

Meeting Abstract

  • S. Budäus - Universitätskinderkardiologie UKSH, Campus Kiel
  • A. Andrade - Universitätskinderkardiologie UKSH, Campus Kiel
  • K. Budäus - Universitätskinderkardiologie UKSH, Campus Kiel
  • C. Ricker - Universitätskinderkardiologie UKSH, Campus Kiel
  • H. Kramer - Universitätskinderkardiologie UKSH, Campus Kiel

Norddeutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin. 61. Jahrestagung der Norddeutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (NDGKJ). Kiel, 11.-13.05.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12ndgkjP18

DOI: 10.3205/12ndgkj18, URN: urn:nbn:de:0183-12ndgkj186

Veröffentlicht: 8. Mai 2012

© 2012 Budäus et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Als Komplikation der Lyme-Borreliose treten hauptsächlich Erkrankungen der Haut, des Nervensystems und der Gelenke auf. Kardiale Manifestationen sind selten.

Kasuistik: Ein 17-jähriger Junge erleidet morgens nach dem Aufstehen einen Adam-Stokes-Anfall. Der hinzugerufene Notarzt dokumentiert einen AV-Block III° und veranlasst eine stationäre Einweisung. Auf genauere Nachfrage gibt der Junge an, vor ca. zwei Wochen eine gerötete Stelle in der rechten Leiste wie bei Zeckenbiss entdeckt zu haben. Aufgrund positiver Borrelienserologie (ELISA, Westernblot) und der Anamnese wird eine intravenöse antibiotische Therapie mit Penicillin über 15 Tage durchgeführt. Darunter tritt zunächst ein Wechsel in einen AV-Block II° Typ Mobitz auf. Zum Entlassungszeitpunkt besteht überwiegend ein stabiler Sinusrhythmus mit 1:1 Überleitung und kurzen Phasen von einem AV-Block II° Typ Wenckebach.

Diskussion: Die häufigste kardiale Manifestation der Lyme-Borreliose ist die akute Lyme-Karditis. Sie wird Tage bis Monate nach Beginn des Erythema migrans beobachtet und tritt häufig in Form von AV-Blockierungen auf. 50% der Patienten haben einen AV-Block III. Die Überleitungsstörungen sind meist spontan innerhalb von 6 Wochen rückläufig, passager kann ein AV-Block I° bestehen. Eine Schrittmacherimplantation ist selten notwendig. Die Effektivität der antibiotischen Therapie hinsichtlich Remissionsrate und Remissionszeitpunkt ist unklar.

Schlussfolgerung: Diese Kasuistik zeigt, dass bei der Abklärung von Synkopen auch an die Möglichkeit einer kardialen Beteiligung bei Lyme-Karditis als seltene Ursache für einen AV-Block III° zu denken ist. Die Diagnose wird durch eine synoptische Wertung von Anamnese, klinischen Befunden und Serolgie gestellt.