gms | German Medical Science

10. Kongress für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin (KIT 2010)

Deutsche Gesellschaft für Infektiologie,
Deutsche AIDS-Gesellschaft,
Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit,
Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie

23.06. - 26.06.2010, Köln

Wirksamkeit und Verträglichkeit von Darunavir/Ritonavir (DRV/r) ein- oder zweimal täglich bei antiretroviral vorbehandelten Patienten ohne DRV-Resistenzassoziierte Mutationen (RAMs) – 48 Wochen Daten der ODIN-Studie

Efficacy and safety at 48 weeks of once-daily (qd) versus twice-daily (bid) Darunavir/ritonavir (DRV/r) in treatment-experienced HIV-1-infected patients with no DRV resistance-associated mutations (RAMs) in the ODIN trial

Meeting Abstract

  • P. Cahn - Fundación Huesped, Buenos Aires, Argentina
  • J. Fourie - Medical Research Group, Tygerberg, South Africa
  • B. Grinsztejn - Instituto de Pesquisa Clinica Evandro Chagas-Fiocruz, Rio de Janeiro, Brazil
  • S. Hodder - University of Medicine and Dentistry of New Jersey, Newark, NJ, United States
  • J.-M. Molina - Hopital St-Louis, Paris, France
  • K. Ruxrungtham - Thai Red Cross AIDS Research Center at Chulalongkorn University, Bangkok, Thailand
  • C. Workman - Ground Zero Medical Center, Darlinghurst, Australia
  • J. Bogner - Ludwig-Maximilians-Universität, München, Germany
  • CasteeleT. van de - Tibotec BVBA, Mechelen, Belgium
  • P. de Doncker - Tibotec BVBA, Mechelen, Belgium
  • F. Tomaka - Tibotec BVBA, Mechelen, Belgium
  • ODIN-Studiengruppe

10. Kongress für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin (KIT 2010). Köln, 23.-26.06.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. DocP133

DOI: 10.3205/10kit187, URN: urn:nbn:de:0183-10kit1879

Veröffentlicht: 2. Juni 2010

© 2010 Cahn et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: ODIN (TMC114-C229) ist eine offene, randomisierte Phase-IIIb-Studie, in der die Wirksamkeit und Verträglichkeit von DRV/r 800/100 mg ein- (qd) und DRV/r 600/100 mg zweimal (bid) täglich bei antiretroviral vorbehandelten Patienten ohne DRV-RAMs mit einander verglichen werden.

Methoden: Die Patienten hatten zu Studienbeginn eine Viruslast (VL) >1.000 Kopien/ml, CD4-Zellzahlen >50 Zellen/mm3, keine DRV-RAMs und erhielten zum Screening-Zeitpunkt seit ≥12 Wochen eine stabile antiretrovirale Therapie. Die Patienten wurden gemäß ihrer HIV-1-RNA (> oder ≤50,000 Kopien/ml) stratifiziert und erhielten randomisiert DRV/r 800/100mg qd oder DRV/r 600/100mg bid in Kombination mit einer optimierten NRTI-Backbone-Therapie (OBR, ≥2 NRTIs). Primärer Endpunkt war die Nichtunterlegenheit (Nichtunterlegenheitsgrenze 12%) von DRV/r 800/100mg qd im Vergleich zu DRV/r 600/100mg bid beim bestätigten virologischen Ansprechen (HIV-1 RNA <50 Kopien/ml, ITT-TLOVR) in Woche 48.

Ergebnisse: 590 Patienten (36% Frauen; mittleres Alter 40 Jahre) erhielten ein- (n=294) oder zweimal (n=296) täglich DRV/r in Kombination mit OBR. Die Ausgangsdaten waren in beiden Armen vergleichbar. Die mittlere Ausgangs-VL lag bei 4,16 log10 Kopien/ml, die mediane CD4-Zellzahl bei 228 Zellen/mm3. Insgesamt waren 46% der Patienten PI-naiv und 13% NNRTI-naiv. 86% waren gegenüber 8 PIs (ohne RTV) empfindlich, 60% gegenüber ≥2 NRTIs im OBR.In Woche 48 lag die VL bei 72% der Patienten im qd-Arm und bei 71% im bid-Arm unterhalb von 50 Kopien/ml. Der Unterschied in der Ansprechrate betrug 1,2% (95% Konfidenz­intervall (CI) = –6,1 bis 8,5%), und belegte die Nichtunterlegenheit (p<0,001). Die CD4-Zellzahl (LOCF) stieg im Median um 100 (qd-Arm) bzw. 94 Zellen/mm3 (bid-Arm). Lediglich ein Patient im qd-Arm entwickelte primäre PI-RAMs.

Zu Veränderungen (Grad 2–4) der Triglyceride sowie des LDL- und Gesamtcholesterins kam es bei 5,2% (TG), 10,1% (TC) bzw. 9,8% (LDL) der Patienten unter DRV/r 800/100mg im Vergleich zu 11% (TG), 20,6% (TC) und 16,7% (LDL) unter 600/200 mg DRV/r.

Schlussfolgerungen: DRV/r 800/100 mg einmal täglich war gegenüber DRV/r 600/100 mg zweimal täglich über 48 Wochen nicht unterlegen. Erhöhte Lipidwerte wurden unter DRV/r qd ungefähr halb so häufig wie bei Gabe von DRV/r bid beobachtet. Diese Ergebnisse sprechen für den Einsatz von einmal täglichem DRV/r bei antiretroviral vorbehandelten Patienten ohne DRV-RAMs.