gms | German Medical Science

10. Kongress für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin (KIT 2010)

Deutsche Gesellschaft für Infektiologie,
Deutsche AIDS-Gesellschaft,
Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit,
Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie

23.06. - 26.06.2010, Köln

spondHIVreg – ein internationales Register für Spondylodiszitis bei HIV-Infektion

spondHIVreg – an international registry for spondylodiscitis with HIV-infection

Meeting Abstract

  • J. Siewe - Universität zu Köln, Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Köln, Germany
  • J.J. Vehreschild - Universität zu Köln, Klinischen Infektiologie der Klinik I für Innere Medizin, Köln, Germany
  • K. Zarghooni - Universität zu Köln, Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Köln, Germany
  • T. Kaulhausen - Universität zu Köln, Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Köln, Germany
  • O.A. Cornely - Universität zu Köln, Zentrum für Klinische Studien, Köln, Germany
  • G. Fätkenheuer - Universität zu Köln, Klinischen Infektiologie der Klinik I für Innere Medizin, Köln, Germany
  • P. Eysel - Universität zu Köln, Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Köln, Germany
  • R. Sobottke - Universität zu Köln, Klinik und Poliklinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, Köln, Germany

10. Kongress für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin (KIT 2010). Köln, 23.-26.06.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. DocP123

DOI: 10.3205/10kit178, URN: urn:nbn:de:0183-10kit1788

Veröffentlicht: 2. Juni 2010

© 2010 Siewe et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Im Jahr 2007 betrug die Anzahl HIV-infizierter Personen weltweit ca. 33 Millionen.

2 Millionen starben in diesem Jahr an AIDS und den damit verbundenen opportunistischen Erkrankungen. In dieser Patientengruppe wird eine Letalität muskuloskeletaler Infektionen von 20% angenommen. Eine häufige Manifestation im Bereich des Bewegungsapparates ist die Spondylodiszitis, die bei HIV-Infektion unabhängig von einem eventuellen i.v. Drogenabusus signifikant häufiger auftritt. Das Auftreten und die Krankheitsverläufe sind vom Helferzellstatus abhängig. Oft sind atypische Erreger die Ursache. Es liegen keine globalen Daten über spezifische Krankheitsmerkmale, Krankheitsverläufe und Behandlungsstrategien bei der Kombination Spondylodiszitis und HIV vor.

Zur Verbesserung unseres Verständnisses der Erkrankung und zur Entwicklung von Behandlungsleitlinien haben wir mit spondHIVreg ein internationales web-basiertes Fallregister ins Leben gerufen. Der englischsprachige Fragenkatalog zu Risikofaktoren, Diagnostik, Therapie und Ergebnis wurde in einer interdisziplinären Arbeitsgruppe mit Wirbelsäulenchirurgen, Mikrobiologen und Infektiologen entwickelt. Das Register ist seit Dezember 2009 für Kliniken weltweit unter https://www.clinicalsurveys.net/uc/main/2890/loft.php?message=inv_session&is_login=1 zugänglich. Es handelt sich um ein Projekt im Rahmen des BMBF geförderten Chirurgischen Netzwerkes (CHIR-Net, BMBF 01GH0601).

Über das spondHIVreg hoffen wir, dringliche wissenschaftliche Fragen bei der HIV-assoziierten Spondylodiscitis klären zu können. Wir möchten interessierte Ärzte herzlich einladen, ihre Fälle zu dem globalen Register beizusteuern.