gms | German Medical Science

10. Kongress für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin (KIT 2010)

Deutsche Gesellschaft für Infektiologie,
Deutsche AIDS-Gesellschaft,
Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit,
Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie

23.06. - 26.06.2010, Köln

Patienten mit kulturell gesicherter, aktiver Tuberkulose aber negativem „QuantiFERON-TB Gold in Tube Test“ (QFT) – eine kritische Betrachtung des Grenzwertes in der klinischen Praxis

Patients with culture-positive active tuberculosis but negative “QuantiFERON-TB Gold in Tube Test” (QFT) – a critical view on the cut-off in clinical praxis

Meeting Abstract

  • S.M. Vesenbeckh - HELIOS Klinikum Emil von Behring, Pneumologie – Lungenklinik Heckeshorn, Berlin, Germany
  • T. Bergmann - HELIOS Klinikum Emil von Behring, Institut für Mikrobiologie, Immunologie und Laboratoriumsmedizin, Berlin, Germany
  • H. Mauch - HELIOS Klinikum Emil von Behring, Institut für Mikrobiologie, Immunologie und Laboratoriumsmedizin, Berlin, Germany
  • H. Rüssmann - HELIOS Klinikum Emil von Behring, Institut für Mikrobiologie, Immunologie und Laboratoriumsmedizin, Berlin, Germany
  • T. Bauer - HELIOS Klinikum Emil von Behring, Pneumologie – Lungenklinik Heckeshorn, Berlin, Germany
  • N. Schönfeld - HELIOS Klinikum Emil von Behring, Pneumologie – Lungenklinik Heckeshorn, Berlin, Germany

10. Kongress für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin (KIT 2010). Köln, 23.-26.06.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. DocP18

DOI: 10.3205/10kit074, URN: urn:nbn:de:0183-10kit0742

Veröffentlicht: 2. Juni 2010

© 2010 Vesenbeckh et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Der QFT dient dem immunologischen Nachweis einer Infektion mit Mycobacterium tuberculosis. Es wird sowohl die latente als auch die aktive Infektion angezeigt. Für den QFT wird vom Hersteller ein Grenzwert von 0,35 IU/ml angegeben.

Methode: Von Beginn des Jahres 2008 an wurde bei 33 HIV-negative Patienten mit kulturell gesicherter, aktiver Tuberkulose ein QFT durchgeführt. Als Kontrollgruppe dienten Patienten, bei denen andere Lungenkrankheiten vorlagen und keine Tuberkulose diagnostiziert werden konnte.

Ergebnisse: Es wurden 24 mit Lungentuberkulose, 4 mit einer Lymphknotentuberkulose, 3 Patienten mit Knochentuberkulose und 2 Patienten mit einer Pleuritis tuberculosa untersucht. Der Median für alle Patienten lag bei 2,3 IU/ml, Spanne 0,00–300 IU/ml. Bei 7 Patienten betrug der Wert <0,35 IU/ml (21% aller Pat.). Nur bei einer Pat. mit zurückliegender Therapie mit Adalimumab lag der Wert bei 0,00 IU/ml, alle anderen Patienten lagen bei 0,07 IU/ml oder darüber. Der Altersmedian der Gesamtgruppe lag bei 54 Jahren (10–91 Jahre), der Gruppe mit einem Testergebnis ≥0,07 und <0,35 IU/ml bei 77 Jahren (32–81 Jahre) und der Gruppe ≥0,35 IU/ml bei 42 Jahren (10–91 Jahre). Bei der Kontrollgruppe (n=21) lag der Altersmedian bei 57 Jahren.

Fazit: Der vom Hersteller angegebene Grenzwert von < 0,35 IU/ml sollte vor dem Hintergrund der hier genannten Fälle in Frage gestellt werden.