gms | German Medical Science

10. Kongress für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin (KIT 2010)

Deutsche Gesellschaft für Infektiologie,
Deutsche AIDS-Gesellschaft,
Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit,
Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie

23.06. - 26.06.2010, Köln

Infektionsverhalten human-pathogener, porciner und aviärer Influenza A Viren in humanen Lungen

Infection of human lungs with human-pathogenic, porcine and avian Influenza A virus

Meeting Abstract

  • A. Becher - Charité - Universitätsmedizin Berlin, Med. Klinik m.S. Infektiologie und Pneumologie, Berlin, Germany
  • V.K. Weinheimer - Robert Koch Institut, Berlin, Germany
  • A. Hocke - Charité - Universitätsmedizin Berlin, Med. Klinik m.S. Infektiologie und Pneumologie, Berlin, Germany
  • K. Szymanski - Charité - Universitätsmedizin Berlin, Med. Klinik m.S. Infektiologie und Pneumologie, Berlin, Germany
  • K. Dalhoff - Universitätsklinik Lübeck, Med. Klinik III, Lübeck, Germany
  • D. Drömann - Universitätsklinik Lübeck, Med. Klinik III, Lübeck, Germany
  • T. Bauer - HELIOS Klinikum Emil von Behring, Berlin, Germany
  • M. Tönnies - HELIOS Klinikum Emil von Behring, Berlin, Germany
  • N. Suttorp - Charité - Universitätsmedizin Berlin, Med. Klinik m.S. Infektiologie und Pneumologie, Berlin, Germany
  • T. Wolff - Robert Koch Institut, Berlin, Germany
  • S. Hippenstiel - Charité - Universitätsmedizin Berlin, Med. Klinik m.S. Infektiologie und Pneumologie, Berlin, Germany

10. Kongress für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin (KIT 2010). Köln, 23.-26.06.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. DocINF 20-6

DOI: 10.3205/10kit044, URN: urn:nbn:de:0183-10kit0449

Veröffentlicht: 2. Juni 2010

© 2010 Becher et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Der humane Respirationstrakt ist der primäre Replikationsort human-pathogener Influenzaviren. Während dieses Gewebe für die meisten aviären Viren nicht permissiv ist, replizieren hoch-pathogene aviäre H5N1-Viren effizient. Humane Lungenepithelzellen exprimieren humane und aviäre Influenzavirusrezeptoren. Die unterschiedliche Replikationsfähigkeit ist daher nicht allein durch einen unterschiedlichen Rezeptorbesatz zu erklären, und vermutlich durch weitere unbekannte Faktoren bedingt. Bisherige Studien zur Influenzavirusinfektion nutzen weitgehend Tiermodelle oder Zelllinien. Ein neu etabliertes humanes ex vivo Lungenkulturmodel ermöglicht die Charakterisierung der Influenzavirusinfektion direkt im primären humanen Lungengewebe. Verschiedene Influenzaviren wurden mittels Plaqueassays und Immunhistologie hinsichtlich ihrer Replikationsfähigkeit und ihres Zelltropismus in der humanen Lunge untersucht. Während ein saisonales H3N2-Virus sowie ein hoch-pathogenes H5N1-Virus effizient replizierten, vermehrten sich ein niedrig-pathogenes aviäres und ein klassisches porcines Virus kaum. Zwei neue Stämme des „swine origin“ H1N1-Virus replizierten effizienter als ein klassischer porciner Stamm, jedoch schwächer als das saisonale Virus. Dies deutet auf eine bisher nur bedingte Adaption an den humanen Wirt hin. Trotz der deutlich unterschiedlichen Replikationsraten waren sowohl das human-pathogene als auch das niedrig-pathogene aviäre Virus immunhistologisch nachweisbar, was auf eine verminderte Replikationsfähigkeit des aviären Virus im humanen Wirt hinweisen könnte. Beide Viren zeigten zudem Unterschiede im Zelltropismus. Während das aviäre Virus vorwiegend in Alveolarepithelzellen nachweisbar war, konnte das saisonale Virus im Bronchial- und Alveolarepithel nachgewiesen werden. Entsprechende Versuche fanden vergleichend mit etablierten Zelllinien statt. Zusammengefasst ermöglicht dieses Modell einen experimentellen Zugang zur Influenzainfektion mit hoher klinischer Relevanz.