gms | German Medical Science

9. Symposium Health Technology Assessment

Deutsche Agentur für HTA des DIMDI – DAHTA@DIMDI

17. - 18.10.2008, Köln

PharmNet.Bund – Das Portal für Arzneimittelinformationen des Bundes und der Länder

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • Barbara Höfgen - DIMDI, Köln

9. Symposium Health Technology Assessment. Köln, 17.-18.10.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08hta27

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hta2008/08hta27.shtml

Veröffentlicht: 14. Oktober 2008

© 2008 Höfgen.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Abstract

Mit „PharmNet.Bund“ entsteht ein integriertes Arzneimittelinformationssystem und -portal des Bundes und der Länder, das die auf nationaler Ebene vorliegenden amtlichen Daten über Arzneimittel in Deutschland in optimaler Struktur bereitstellt, die Erstellung und die Auffindbarkeit von Mehrwertdiensten erleichtert und durch eine zentrale Einreichungskomponente die regulativen Aufgaben der zulassenden Bundesoberbehörden unterstützt.

Die übergeordneten Ziele von PharmNet.Bund sind:

  • Zentraler Zugang zu aktuellen, qualitätsgesicherten und umfassenden Informationen über Human- und Tierarzneimittel für Behörden, Unternehmen, Fachkreise und Patienten
  • Umfassender Überblick über den Lebenszyklus jedes Arzneimittels
  • Verbesserung des Wissens über Arzneimitteltherapie, Nutzen, Wirksamkeit und Alternativen
  • Unterstützung von Überwachungsaufgaben mit Bezug zu Arzneimitteln
  • Unterstützung regulativer Vorgänge im Umfeld der Arzneimittelzulassung durch eine komfortable zentrale Einreichungskomponente

Mit PharmNet.Bund sollen die Informationen aus den verteilten Zuständigkeiten zielgruppengerecht zentral dargestellt werden und bedarfsgerecht recherchierbar sein. Der Datenaustausch mit nationalen als auch europäischen Systemen soll vereinfacht werden. Die Kommunikationsstrukturen sollen optimiert sowie Bearbeitungsschritte reduziert werden. Durch PharmNet.Bund soll eine redundante Datenhaltung und Informationsbearbeitung vermieden sowie regulative Vorgänge innerhalb der Behörden beschleunigt werden.

Damit soll ein Beitrag zur Reduktion der ökonomischen Belastungen für das Gesundheitssystem, die Verwaltung und die Industrie sowie eine Stärkung des Industrie- und Forschungsstandorts Deutschland erreicht werden.

PharmNet.Bund ist ein Kooperationsprojekt der deutschen Zulassungsbehörden – Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Paul-Ehrlich-Institut (PEI) und Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) – mit dem Robert Koch Institut (RKI) und dem Deutschen Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI). Das Projekt wird in enger Zusammenarbeit mit den für die Arzneimittelüberwachung zuständigen Behörden der Länder durchgeführt, die durch die Zentralstelle der Länder für Gesundheitsschutz bei Arzneimitteln und Medizinprodukten (ZLG) vertreten werden.

Seit 2007 sind die ersten PharmNet.Bund-Anwendungen unter http://www.pharmnet-bund.de zugänglich. Der Webauftritt umfasst zurzeit den Zugriff auf Informationen zu Arzneimitteln aus dem Arzneimittelinformationssystem der deutschen Zulassungsbehörden, auf die „Elektronischen Änderungsanzeigen“ sowie auf die Behördenanwendungen „Clinical Trials“ und „Register“. Die nächsten Ausbaustufen dieser Anwendungen sowie weitere Anwendungen befinden sich z. Z. in der Planung bzw. Realisierung.