gms | German Medical Science

29. Wissenschaftlicher Kongress der Deutschen Hochdruckliga

Deutsche Hochdruckliga e. V. DHL ® - Deutsche Hypertonie Gesellschaft Deutsches Kompetenzzentrum Bluthochdruck

23. bis 25.11.2005, Berlin

Veränderungen der Genexpression in der Niere von Ratten mit spontanem, Stress-sensitivem arteriellen Hypertonus (ISIAH)

Meeting Abstract

  • P. Welker - Charité - Universitätsmedizin Berlin, Institut für vegetative Anatomie (Berlin, D)
  • S.I. Amstislavsk - Charité - Universitätsmedizin Berlin, Institut für vegetative Anatomie (Berlin, D)
  • A.L. Markel - Charité - Universitätsmedizin Berlin, Institut für vegetative Anatomie (Berlin, D)
  • C. Gösele - Charité - Universitätsmedizin Berlin, Institut für vegetative Anatomie (Berlin, D)
  • N. Hübner - Charité - Universitätsmedizin Berlin, Institut für vegetative Anatomie (Berlin, D)
  • S. Bachmann - Charité - Universitätsmedizin Berlin, Institut für vegetative Anatomie (Berlin, D)

Hypertonie 2005. 29. Wissenschaftlicher Kongress der Deutschen Hochdruckliga. Berlin, 23.-25.11.2005. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc05hochP188

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hoch2005/05hoch188.shtml

Veröffentlicht: 8. August 2006

© 2006 Welker et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

ISIAH (Inherited stress induced arterial hypertension) Ratten wurden als Inzuchtstamm entwickelt und haben eine spontane Hypertonie, die stressabhängig gesteigert werden kann. Im Vergleich zu einem Kontrollstamm (WAG) sind die Glukokortikoidspiegel erhöht und Mineralokortikoide supprimiert. Renal wurde eine verringerte Expression tubulo-glomerulärer Schlüsselparameter wie Renin und Cyclooxygenase-2 beobachtet. Distal-tubuläre Salztransporter sind hochreguliert.

Mittels einer Rattennieren-cDNA-Bank wurde eine Expressionsanalyse durchgeführt, um differentiell regulierte Genprodukte in ISIAH im Vergleich zu WAG Ratten zu identifizieren. Die Kandidatengene und funktionell assoziierte Genprodukte wurden mit RT-PCR, Western-Blot und Immunhistologie bezüglich ihrer Expression überprüft.

In der Screeninganalyse konnten acht differenziell exprimierte Genprodukte identifiziert werden, sieben in ISIAH-Ratten stärker und eines schwächer exprimiert. Zwei der hochregulierten Proteine, Heat Shock Cognate Protein (HSC70) und Cyclophilin C sind Chaperone und regulieren die Bindung verschiedener Hormone wie Gluko- und Mineralokortikoide an ihre Rezeptoren. Weitere an diesen Prozessen beteiligte Proteine, wie Heat Shock Protein 90 (HSP90) und das HSP70/HSP90 organizing protein sind ebenfalls in ISIAH-Ratten hochreguliert. Stärker exprimiert sind auch Proteine, welche über HSC70 durch verschiedene Hormone reguliert werden, wie Calbindin durch Vitamin D, Phenylalanin-Hydroxylase und NDRG1 durch Glukokortikoide und das Ki-Ras GTP-binding protein durch Aldosteron.

Diese Ergebnisse deuten auf die mögliche Rolle von in normalen Nieren konstitutiv exprimiertem HSC-70 bei der Entstehung der Hypertonie von ISIAH Ratten hin.