gms | German Medical Science

29. Wissenschaftlicher Kongress der Deutschen Hochdruckliga

Deutsche Hochdruckliga e. V. DHL ® - Deutsche Hypertonie Gesellschaft Deutsches Kompetenzzentrum Bluthochdruck

23. bis 25.11.2005, Berlin

Altersabhängige lokale retinale arterielle Gefäßreaktion auf Flickerlicht. Klinische Untersuchung und biofluidmechanische Simulation

Meeting Abstract

  • K.E. Kotliar - Technische Universität München (München, D)
  • R. Schilling - Technische Universität München (München, D)
  • I.M. Lanzl - Technische Universität München (München, D)
  • W. Vilser - Technische Universität Ilmenau (Ilmenau, D)

Hypertonie 2005. 29. Wissenschaftlicher Kongress der Deutschen Hochdruckliga. Berlin, 23.-25.11.2005. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc05hochP103

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hoch2005/05hoch103.shtml

Veröffentlicht: 8. August 2006

© 2006 Kotliar et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: Mit Hilfe des Retinal Vessel Analyser (RVA) lassen sich die retinalen Gefäßweiten dynamisch nicht invasiv entlang eines vorbestimmten Gefäßabschnitts analysieren. Zur klinischen Anwendung erfassten wir Änderungen im Gefäßlängsschnittprofil der retinalen Arterien von Probanden unterschiedlicher Altersgruppen entlang eines ca. 1 mm langen Segmentes. Dabei haben wir festgestellt, dass die hochfrequente Wandwelligkeit retinaler Arterien (AHW) entlang eines Gefäßlangschnittsprofils bei anamnestisch gesunden Probanden mit zunehmendem Alter signifikant zunimmt. Es scheint, dass mit dem Alter ungleichmäßigere Gefäßmuster entsteht, die wahrscheinlich ein Maß für den erlittenen Endothelschaden darstellen. Ob diese Änderungen im lokalen Gefäßmuster einer Änderung der Gefässfluiddynamik zur Folge hat, wurde in der vorliegenden Studie an einem Modell untersucht.

Methoden: Mit einem in C++ geschriebenem Programm wird die Geometrie eines retinalen arteriellen Abschnitts dreidimensional erstellt. Darin enthalten sind die Parameter der Wandwelligkeiten und die Möglichkeit diese zu verändern. Mit Hilfe des numerischen Strömungssimulations-Code NS3DV43C wurde bei konstantem Volumenstrom durch den Gefäßquerschnitt der Druckabfall entlang des arteriellen Segmentes abhängig von AHW kalkuliert.

Ergebnisse: Der Druckabfall entlang des arteriellen Segmenten nahm mit zunehmender Gefäßwelligkeit zu. Somit verschlechtert die in klinischen Studien festgestellte altersbedingte AHW die Fliesseingenschaften des arteriellen Gefässegmentes (erhöht den Flusswiderstand).

Schlussfolgerungen: Retinale Astgefäße besitzen keinen gleichmäßigen Durchmesser entlang des Gefäßes. Die Ergebnisse unserer Studie besagen, dass die mit zunehmendem Alter zunehmende AHW entlang eines Gefäßlangschnittsprofils bei anamnestisch gesunden Probanden zu einem erhöhten Gefäßwiderstand retinaler Arteriolen führt. Das könnte ein Grund für altersbedingte okulär sowie systemischen Gefäßerkrankungen sein.