gms | German Medical Science

29. Wissenschaftlicher Kongress der Deutschen Hochdruckliga

Deutsche Hochdruckliga e. V. DHL ® - Deutsche Hypertonie Gesellschaft Deutsches Kompetenzzentrum Bluthochdruck

23. bis 25.11.2005, Berlin

Neue Aspekte zur Na,K,2Cl-Transport abhängigen Volumenregulation in der Niere

New aspects of Na,K,2Cl-cotransport-dependent renal volume regulation

Meeting Abstract

  • K. Mutig - Charité - Universitätsmedizin Berlin, Institut für vegetative Anatomie, Berlin (Berlin, D)
  • M. Salanova - Charité - Universitätsmedizin Berlin, Institut für vegetative Anatomie, Berlin (Berlin, D)
  • A. Böhlick - Charité - Universitätsmedizin Berlin, Institut für vegetative Anatomie, Berlin (Berlin, D)
  • P. Welker - Charité - Universitätsmedizin Berlin, Institut für vegetative Anatomie, Berlin (Berlin, D)
  • S. Bachmann - Charité - Universitätsmedizin Berlin, Institut für vegetative Anatomie, Berlin (Berlin, D)

Hypertonie 2005. 29. Wissenschaftlicher Kongress der Deutschen Hochdruckliga. Berlin, 23.-25.11.2005. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc05hochP99

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hoch2005/05hoch099.shtml

Veröffentlicht: 8. August 2006

© 2006 Mutig et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Die Leistung des renalen Na,K,2Cl-Kotransporters Typ 2 (NKCC2) der dicken aufsteigenden Schleife (TAL) wird durch die Anpassung seiner Biosynthese sowie akut durch die Translokationsschritte geregelt. Antidiuretisches Hormon (ADH) spielt hierbei eine wichtige Rolle. Wir untersuchten zellbiologische Aspekte des Kotransports vor dem Hintergrund von Salzverlust bzw. Salzretention.

Wir haben die Rolle der ADH/cAMP/PKA-Signalkaskade bei der Translokation von NKCC2 in einem TAL-Zellmodell und in Brattleboro Ratten (ADH-defizienter Stamm, DI) charakterisiert. Effekte von ADH, verschiedenen Agonisten (DDAVP, 8-Br-cAMP) und von einem Antagonist (H89) wurden konfokal immunhistochemisch sowie biochemisch mit Hilfe von Western Blot Analysen untersucht. Die Rolle von Lipid-Mikrodomänen (Lipid Rafts, cholesterinreiche Membran-Mikrodomänen) bei der Translokation von NKCC2 wurde untersucht.

Kurzzeit-Gabe von ADH/cAMP/PKA-Agonisten stimulierte die luminale Translokation von NKCC2 signifikant. Der Anteil des mit dem Lipid Raft Marker Gangliosid GM1 (Nachweis durch Bindung von Choleratoxin) kolokalisierten NKCC2 wurde dabei von ca. 10% auf ca. 90% erhöht.Diese Daten wurden biochemisch gesichert. In DI Ratten war die luminale Insertion von NKCC2 im mTAL ansteigend nach jeweils 1, 2 und 4 Stunden nach DDAVP-Gabe, während die kortikalen Effekte weniger drastisch waren.

Wir folgern, daß bereits kurzzeitige ADH/cAMP/PKA Stimulation zu einem signifikanten Anstieg der luminalen Translokation von NKCC2 führt. Lipid Rafts sind bei der Translokation von NKCC2 entscheidend beteiligt. Akute Effekte von ADH betreffen vorrangig den medullären Abschnitt des TAL.