gms | German Medical Science

94. Jahrestagung der Vereinigung Südwestdeutscher Hals-Nasen-Ohrenärzte

17. - 18.09.2010, Eltville im Rheingau

Stimmqualitiät nach stimmverbessernden Operationen bei einseitigem Stimmlippenstillstand

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author presenting/speaker J.-Constantin Kölmel - Klinikum Stuttgart, Katharinenhospital, Stuttgart, Deutschland
  • Christian Sittel - Klinikum Stuttgart, Katharinenhospital, Stuttgart, Deutschland

Vereinigung Südwestdeutscher Hals-Nasen-Ohrenärzte. 94. Jahrestagung der Vereinigung Südwestdeutscher Hals-Nasen-Ohrenärzte. Eltville im Rheingau, 17.-18.09.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10hnosw15

DOI: 10.3205/10hnosw15, URN: urn:nbn:de:0183-10hnosw158

Veröffentlicht: 2. August 2010

© 2010 Kölmel et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: Zur Behandlung der einseitigen Stimmlippenparesen mit inkomplettem Glottisschluss stehen verschiedene Operationen zur Verfügung. Prinzipiell kann man die passageren von den dauerhaften Verfahren unterscheiden. Bei diesen dauerhaften Techniken wiederum gibt es die Injektionsglottoplastik und die Thyreoplastik.

Es stellt sich die Frage der erreichbaren Stimmverbesserung und der Reproduzierbarkeit der Stimmqualität bei den unterschiedlichen Techniken.

Methoden: Wir haben prospektiv die Stimmqualität bei 10 Patienten evaluiert die wir mittels Augmentation von Polydimethylsiloxan (Vox-Implants®) behandelt haben. Parallel dazu geben wir eine Übersicht die Stimmqualität bei anderen Verfahren anhand einer Literaturübersicht

Ergebnisse: Zur Analyse der Stimmqualität wurden neben den funktionellen Parametern wie der Tonhöhe, der Tonhaltedauer und dem Tonumfangs auch der Dysphonieindex nach Friedrich und das Göttinger Heiserkeitsdiagramm erhoben. Zur Bestimmung der Lebensqualität kam der Voice-Handicap-Index (VHI-12) zum Einsatz. Es erfolgte die Nachuntersuchung der oben genannten Parameter 3 Monate postoperativ.

Schlussfolgerung: Die Stimmbandaugmentation mit VOX-Implants® und die Thyroplastik ergeben eine vergleichbare Stimmqualität. Beide Verfahren sind zur Stimmverbesserung bei einseitigen Stimmlippenparesen ein geeignetes Instrument um reproduzierbar eine deutliche Stimmverbesserung zu erreichen. Sinnvoll ist die individuelle Abstimmung mit dem Patienten.