gms | German Medical Science

93. Jahrestagung der Vereinigung Südwestdeutscher Hals-Nasen-Ohrenärzte

17. - 19.09.2009, Neu-Ulm

Diffusionsbildgebung und ADC-Mapping von Glomus jugulare Tumoren: Erste Erfahrungen

Vortrag

Suche in Medline nach

  • corresponding author Rene Aschenbach - Helios Klinikum Erfurt GmbH, Radiologie, Erfurt, Deutschland
  • author presenting/speaker Kai Fritzsche - Helios Klinikum Erfurt GmbH, HNO klinik, Erfurt, Deutschland
  • author Dirk Eßer - Helios Klinikum Erfurt GmbH, HNO, Erfurt, Deutschland

Vereinigung Südwestdeutscher Hals-Nasen-Ohrenärzte. 93. Jahrestagung der Vereinigung Südwestdeutscher Hals-Nasen-Ohrenärzte. Neu-Ulm, 17.-19.09.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09hnosw03

DOI: 10.3205/09hnosw03, URN: urn:nbn:de:0183-09hnosw038

Veröffentlicht: 10. September 2009

© 2009 Aschenbach et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: Paragangliome sind seltene benigne Tumoren. In seltenen Fällen ist jedoch eine Abgrenzungen zu wichtigen Differentialdiagnosen nicht möglich.

Methoden: In unsere Studie wurden 10 Patienten mit Raumforderungen der Schädelbasis eingeschlossen, 7 Glomus-jugulare-Tumoren, 1 Meningeom, 1 Neurinom und 1 Riesenzelltumor. Zusätzlich zur konventionellen MR-Bildgebung wurde eine DWI und ADC-Mapping durchgeführt.

Ergebnisse: Die mittleren ADC-Werte (± SD) lagen für die Glomustumoren bei 1,304 ± 0,257 x 10-3mm2/s, für die Vergleichsgruppe bei 0,743 ± 0,108 x10-3mm2/s und 0,802 ± 0,075 x10-3mm2/s für das angrenzende Kleinhirn.

Schlussfolgerungen: Aufgrund der deutlichen Unterschiede der ADC-Werte scheint die Diffusionsbildgebung und ADC-Mapping in der Diagnostik von Glomustumoren einen wertvollen Beitrag liefern zu können.