gms | German Medical Science

83. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

16.05. - 20.05.2012, Mainz

Spezifischer Fragebogen zur Lebensqualität für Patienten mit arteriovenösen Malformationen

Meeting Abstract

  • corresponding author Annette P. Zimmermann - Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Kopf-, Marburg
  • Susanne Wiegand - Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Kopf-, Marburg
  • Christian Güldner - Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Kopf-, Marburg
  • Franziska Stumm - Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Kopf-, Marburg
  • Dirk Lehr - Institut für Medizinische Psychologie, Marburg
  • Behfar Eivazi - Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Kopf-, Marburg
  • Afshin Teymoortash - Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Kopf-, Marburg
  • Jochen A. Werner - Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Kopf-, Marburg

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 83. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Mainz, 16.-20.05.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12hnod765

doi: 10.3205/12hnod765, urn:nbn:de:0183-12hnod7656

Veröffentlicht: 4. April 2012

© 2012 Zimmermann et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Das Krankheitsbild der arteriovenösen Malformation (AVM) im Kopf-Hals-Bereich ist durch spezielle Symptome und Probleme gekennzeichnet, welche die Lebensqualität der Patienten erheblich beeinträchtigen und mittels vorhandener Lebensqualitätsfragebögen nicht erfasst werden. Ziel dieser Studie war die Analyse der Lebensqualität von Patienten mit AVMs, insbesondere im Hinblick darauf, inwieweit ein spezifischer Fragebogen für AVMs sinnvoll ist und welche Fragen er umfassen sollte.

Methoden: Es erfolgte eine Befragung von 22 Patienten mit einer komplexen arteriovenösen Malformation im Kopf-Hals-Bereich bezüglich Ihrer momentanen Lebensqualität. Hierbei erhielten die Patienten den standardisierten und gut validierten SF-36-Fragebogen, welcher die gesundheitsbezogene Lebensqualität erfasst. Vergleichend wurde zusätzlich ein von uns neuerstellter Lebensqualitätsbogen mit 35 Fragen zu speziellen Beschwerden wie Pulsation, Blutung, Gefühlsstörungen, Schmerz, Hitzegefühl von den Patienten beantwortet.

Ergebnisse: Die Auswertung des SF-36-Fragebogens für alle 22 Patienten zeigte eine eingeschränkte Lebensqualität. Die statistische Auswertung ergab, dass die verminderte Lebensqualität mehr durch die psychische Belastung als durch die körperlichen Erscheinungen der Erkrankungen bedingt ist. Im Gegensatz dazu zeigte die Auswertung der Fragen nach typischen und spezifischen Symptomen von AVMs im neuerstellten Fragebogen eine deutliche Reduktion der Lebensqualität bezogen auf die körperlichen Beschwerden.

Schlussfolgerung: Ein spezifischer Fragebogen für AVMs ist sinnvoll, da die Lebensqualität bei AVM-Patienten durch Ihre speziellen Symptome und Probleme maßgeblich beeinflusst wird und diese in den vorhandenen Lebensqualitätsfragebögen nicht erfasst werden.