gms | German Medical Science

83. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

16.05. - 20.05.2012, Mainz

E-Learning in der HNO: Virtueller Spiegelkurs

Meeting Abstract

  • corresponding author Peter Jäger - HNO-Klinik, Universitätsklinikum Düsseldorf, Düsseldorf
  • Pascal Werminghaus - HNO, Universitätsklinikum Düsseldorf, Düsseldorf
  • Christian Plettenberg - HNO, Universitätsklinikum Düsseldorf, Düsseldorf
  • Martin Wagenmann - HNO, Universitätsklinikum Düsseldorf, Düsseldorf
  • Thomas Klenzner - HNO, Universitätsklinikum, Düsseldorf
  • Jörg Schipper - HNO, Universitätsklinikum Düsseldorf, Düsseldorf
  • Kathrin Scheckenbach - HNO, Universiätsklinikum Düsseldorf, Düsseldorf

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 83. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Mainz, 16.-20.05.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12hnod758

doi: 10.3205/12hnod758, urn:nbn:de:0183-12hnod7586

Veröffentlicht: 4. April 2012

© 2012 Jäger et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: An Studierende wird der Anspruch gestellt, eine HNO-ärztliche Spiegeluntersuchung in groben Zügen selbst durchführen und orientierende Befunde stellen zu können. Schwierigkeiten bereiten dabei die diffizilen Untersuchungstechniken sowie die normvariantenreiche Anatomie. In dem etablierten Spiegelkurs am Anfang des Semesters lernen die Teilnehmer unter fachlicher Anleitung grundlegende Spiegeltechniken in gegenseitiger Untersuchung. Problematisch dabei sind begrenzte Zeit sowie fehlende Möglichkeiten der Rekapitulation.

Methode: Eine modular aufgebaute Reihe von hochwertigen kommentierten Lehrvideos ergänzt den Präsenzunterricht und ermöglicht den Studierenden die zeitlich/örtlich flexible Propädeutik oder Rekapitulation der HNO-ärztlichen Untersuchung in einer individuell steuerbaren online-Applikation.

Ergebnisse: Den Untersuchungsgebieten entsprechend gibt es fünf Module sowie ein Einführungsmodul innerhalb derer sich die Studierenden je nach individueller Lerngeschwindigkeit frei bewegen können. Bisher stehen 25 kommentierte Videos zwischen ca. ½ und 2½min Länge zur Verfügung, in denen ein HNO-Facharzt die Untersuchungstechniken demonstriert. Zusätzliche Einblendungen erläutern Instrumente und klinische Anatomie. Spezialeffekte sind unter anderem multi-angle View, dynamische Befundpräsentation sowie Beschreibung der Anatomie mittels Überblendungen

Schlussfolgerung: Wir glauben, mit dem virtuellen Spiegelkurs als freiwilliges Zusatzangebot des HNO-Curriculums einen Mehrwert für Studierende geschaffen zu haben, indem die Vorteile von multimedial-webbasierten Selbstlernverfahren mit der etablierten Präsenzlehre sinnvoll verknüpft und den Lernenden hochwertige neue Möglichkeiten der Propädeutik und Wiederholung bereitgestellt werden.