gms | German Medical Science

83. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

16.05. - 20.05.2012, Mainz

Operationsverfahren Otopexie

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Verena Artinger - Univ. HNO-Klinik, Regensburg
  • Thomas Kühnel - HNO Universitätsklinikum, Regensburg
  • Holger Gassner - HNO Universitätsklinikum, Regensburg
  • Jürgen Strutz - HNO Universitätsklinikum, Regensburg

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 83. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Mainz, 16.-20.05.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12hnod599

doi: 10.3205/12hnod599, urn:nbn:de:0183-12hnod5996

Veröffentlicht: 4. April 2012

© 2012 Artinger et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Die Apostosis otum wird hauptsächlich durch drei Komponenten bedingt:

1.
Hypoplasie der Anthelix
2.
Hyperplasie des cavum conchae
3.
Achsenabweichung des Lobulus

Bislang wurde eine Vielzahl an Techniken zur Korrektur von Ohrmuscheldeformitäten beschrieben. Diese schliessen die Techniken nach Mustarde, Converse, Stenström und Furnas ein.

Wir beschreiben einen Algorithmus schonender Techniken, basierend auf einer Analyse morphologischer Kriterien. Inzisionen oder Resektionen des Knorpels werden vermieden, die perioperative Morbidität minimiert und die Tragedauer des Verbandes in der Regel auf 24 Stunden reduziert.