gms | German Medical Science

83. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

16.05. - 20.05.2012, Mainz

Ankopplung einer Vibrant-Soundbridge Mittelohrprothese an das cochleäre Endost – Ergebnisse mit dem Sprachprozessor AP Amadé

Meeting Abstract

  • corresponding author Claudia Settevendemie - HNO-Klinik Universität Frankfurt am Main, Frankfurt/M.
  • Silke Helbig - HNO-Klinik Universität Frankfurt am Main, Frankfurt/M.
  • Uwe Baumann - HNO-Klinik Universität Frankfurt am Main, Frankfurt/M.
  • Timo Stöver - HNO-Klinik Universität Frankfurt am Main, Frankfurt/M.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 83. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Mainz, 16.-20.05.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12hnod530

doi: 10.3205/12hnod530, urn:nbn:de:0183-12hnod5305

Veröffentlicht: 4. April 2012

© 2012 Settevendemie et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Der Einsatz der Vibrant-Soundbridge- Mittelohrprothese hat sich bei der Therapie leichter bis hochgradiger Schwerhörigkeit klinisch bewährt. Es werden zwei Fälle präsentiert, bei denen eine klassische Ankopplung bzw. eine Rundfensterankopplung aufgrund anatomischer Varianzen nicht möglich war und die Anlage der VSB an das basale cochleäre Endost erfolgte. Über die Hörtestergebnisse nach Umrüstung auf den Sprachprozessor Amadé (Med EL) wird berichtet.

Methoden: Im ersten Fall lag eine komplexe congenitale Ohrmuschel- und Mittelohrdysplasie vor. Bei der zweiten Patientin konnte nach multiplen Ossikuloplastiken bei Otosklerose kein ausreichender Hörgewinn erzielt werden. In beiden Fällen zeigte sich intraoperativ eine ossifizierte Rundfensternische, sodass die Prothese an das exponierte Endost der basalen Cochleawindung angekoppelt wurde. Es wurden ton- und sprachaudiometrische Untersuchungen prä-und postoperativ sowie Sprachtests im Störgeräusch vor und nach Umrüstung des Sprachprozessor AP 404 auf AP Amadé vorgenommen.

Ergebnis: Beide Patienten profitieren von der operativen Versorgung. Das Einsilberverstehen im Freiburger Einsilbertest konnte in beiden Fällen von 0% auf 85% (bei 65dB SPL) gesteigert werden. Nach Umrüstung auf den Sprachprozessor Amadé (Med EL) wurde in beiden Fällen eine subjektive Verbesserung der Klangqualität sowie eine objektivierbare Verbesserung in den Sprachtestergebnissen im Störgeräusch beobachtet.

Schlussfolgerung: Die unmittelbare Ankopplung der VSB an das basale cochleäre Endost in Fällen von komplexer Mittelohrfehlbildungen stellt eine gute Alternative zur Rundfensterankopplung dar. Die Umrüstung auf den Sprachprozessor Amadé zeigte eine Verbesserung hinsichtlich der Klanqualität und in den Sprachtestergebnissen im Störgeräusch.