gms | German Medical Science

83. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

16.05. - 20.05.2012, Mainz

Endoskopische Neurektomie des Nervus vestibularis über einen transmastoidalen, retrolabyrinthären Zugang bei der Menière’schen Erkrankung

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Lars-Uwe Scholtz - HNO-Klinik, Klinikum Bielefeld, Bielefeld
  • Jörg Ebmeyer - HNO-Klinik, Klinikum Bielefeld, Bielefeld
  • Falk Oppel - Evangelisches Krankenhaus - Gilead-Neurochirurgie, Bielefeld
  • Holger Sudhoff - HNO-Klinik, Klinikum Bielefeld, Bielefeld

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 83. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Mainz, 16.-20.05.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12hnod525

doi: 10.3205/12hnod525, urn:nbn:de:0183-12hnod5256

Veröffentlicht: 4. April 2012

© 2012 Scholtz et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Die transmastoidale/transpyramidale, retrolabyrinthäre Neurektomie des Nervus vestibularis wurde entwickelt (Oppel,1984), um in Fällen einer ineffektiven medikamentösen (Betahistin, Gentamycin) oder chirurgischen Therapie (Saccotomie) die Schwindelsymptomatik bei der Menière’schen Erkrankung zu verbessern.

Im Unterschied zu anderen chirurgischen Vorgehensweisen kann hier selektiv der Nervus vestibularis durchtrennt werden unter Erhalt des Hörens. Nach Eröffnen des Mastoids und Identifizierung des Trautmann'schen Dreiecks wird die Dura zur hinteren Schädelgrube dargestellt. Diese wird umschrieben eröffnet und mit einer 30° Optik kann die kaudale Hirnnervengruppe mit dem Kleinhirnbrückenwinkel einschließlich dem Bündel aus Nervus vestibulo-cochlearis und Nervus fazialis eingesehen werden.

In unsere retrospektive Analyse wurden 3 Patienten mit der Menière'schen Erkrankung bei Z.n. Saccotomie eingeschlossen. In allen Fällen ist es zu einem etappenweisen Verlust der Drehschwindelanfälle über kurze Zeit bei erhaltenem Gehör gekommen.

Die Behandlung der Menière’schen Erkrankung bedarf in Einzelfällen der Kombination otochirurgischer und neurochirurgischer operativer Verfahren, die einer engen Kooperation der beiden Fachgebiete voraussetzt, um gute Behandlungsergebnisse zu erzielen.