gms | German Medical Science

83. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

16.05. - 20.05.2012, Mainz

Reduktion der Schweißsekretion der Kopfhaut mit Botulinumtoxin A zur Verbesserung der Funktion und des Tragekomforts von Hörgeräten, aktiven Mittelohr- und Cochlea-Implantaten

Meeting Abstract

  • corresponding author Rainer Laskawi - HNO-Klinik, Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  • Jan Winterhoff - HNO-Klinik,, Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  • Laura Kottwitz - HNO-Klinik, Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  • Jenny Blum - HNO-Klinik, Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen
  • Christoph Matthias - HNO-Klinik, Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 83. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Mainz, 16.-20.05.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12hnod462

doi: 10.3205/12hnod462, urn:nbn:de:0183-12hnod4622

Veröffentlicht: 4. April 2012

© 2012 Laskawi et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Bei Trägern von Hörgeräten oder Audioprozessoren nach Vibrant Soundbridge oder CI-Applikation kann die normale oder vermehrte Schweißproduktion der lateralen Kopfhaut zur Minderung der Funktion und des Tragekomforts führen.

Methoden: Bei zwei Patientinnen mit der oben genannten Problematik wurden intrakutane Botulinumtoxin-Injektionen zur Reduktion der Schweißproduktion der lateralen Kopfhaut durchgeführt.

Ergebnisse: Bei beiden Patientinnen trat Symptom-/Problemfreiheit ein hinsichtlich der Hörgerätefunktion und des Tragekomforts der Hörgeräte und des VSB/CI-Audioprozessors durch die Schweißreduktion.

Schlussfolgerungen: Intrakutane Botulinumtoxininjektionen in die laterale Kopfhautregion sind in bestimmtem Fällen geeignet, durch Reduktion der Schweißproduktion Funktion und Tragekomfort bei Hörgeräte-, VSB- und CI-Trägern zu verbessern.