gms | German Medical Science

83. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

16.05. - 20.05.2012, Mainz

Erfahrungen mit dem Polyflex Stent bei benignen Ösophagusstenosen nach Laryngektomien

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Torsten Mewes - Universitäts-Hals-Nasen-Ohren-Klinik, Mainz
  • Wolf Mann - Universitäts-HNO-Klinik, Mainz

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 83. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Mainz, 16.-20.05.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12hnod273

doi: 10.3205/12hnod273, urn:nbn:de:0183-12hnod2730

Veröffentlicht: 4. April 2012

© 2012 Mewes et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Ösophagusstenosen nach Laryngektomien stellen ein therapeutisches Problem dar, zumal sie nicht selten mit tracheoösophagalen Fisteln kombiniert sind. Neben der Bougierung oder Dilatation der Stenose besteht gerade auch nach Bestrahlungen mit der Stentimplantation eine Möglichkeit, die Stenose längerfristig zu überbrücken.

Methode: In diese Untersuchung wurden 8 laryngektomierte Patienten eingeschlossen, die einen Polyflex Stent aufgrund einer Ösophagusstenose mit oder ohne tracheo-ösophagealer Fistel erhielten.

Ergebnisse: Die Liegezeiten der Polyflex Stents betrugen zwischen 3 und 18 Monaten. Bei 5 Patienten konnte der Stent mittlerweile dauerhaft wieder entfernt werden. Bei 3 Patienten konnte auf einen Stent bisher nicht verzichtet werden, davon hatte eine Patientin hatte einen Tumorprogress.

Schlussfolgerung: Nach Implantation eines Polyflex Stents wird die Lebensqualität des Patienten, durch die Fähigkeit wieder zu schlucken, entscheidend verbessert. Die Polyflex Stents lassen sich problemlos auch nach längeren Zeiträumen wieder entfernen.