gms | German Medical Science

83. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

16.05. - 20.05.2012, Mainz

Expressionsanalyse des Bradykinin Rezeptors B1 (BKB1R) in Plattenepithelkarzinomen des Kopf-Halsbereichs

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Anna Haug - Klinikum Rechts der Isar, München
  • Guido Piontek - Klinikum Rechts der Isar, München
  • Murat Bas - Klinikum Rechts der Isar, München
  • Anja Pickhard - Klinikum Rechts der Isar, München

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 83. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Mainz, 16.-20.05.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12hnod237

doi: 10.3205/12hnod237, urn:nbn:de:0183-12hnod2375

Veröffentlicht: 4. April 2012

© 2012 Haug et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Ziel dieser Studie war es, den Bradykinin Rezeptor B1 (BKB1R) hinsichtlich seiner Expression in Tumorgewebe und seiner prognostischen Relevanz zu untersuchen. Bei bekannter Überexpression des BKB1R in entzündlich verändertem Gewebe sollte zudem der Zusammenhang mit dem Entzündungsparameter CRP betrachtet werden.

Methoden: Die Expression des BKB1R wurde an 181 Tumoren, korrespondierendem Normalgewebe sowie Lymphknotenmetastasen von Patienten mit Plattenepithelkarzinomen, die primär operiert wurden, bestimmt. Die Proteinexpressionsanalysen wurden an Formalin fixiertem Gewebe immunhistochemisch durchgeführt. Das Ergebnis wurde anschließend mit klinisch-pathologischen Daten, dem vor der Operation erhobenem CRP-Wert, sowie den Überlebensdaten korreliert. Der Nachbeobachtungszeitraum betrug hierbei 13,3 Jahre.

Ergebnisse: Es konnte gezeigt werden, dass der BKB1R in Tumorgewebe und in Lymphknotenmetastasen signifikant höher exprimiert wird als im Normalgewebe (p<0,05). Der Nachweis von hoch exprimiertem BKB1R im Tumor zeigte sich nicht als prognostisch signifikant (p=0,3), allerdings starben Patienten mit hoch exprimiertem Rezeptor deutlich später. Die Höhe der BKB1R-Expression korrelierte signifikant positiv mit der Höhe des CRP-Wertes im Serum (p=0,045).

Schlussfolgerung: Es konnte gezeigt werden, dass der BKB1R in Tumorgewebe und Lymphknotenmetasten deutlich überexprimiert wird. Eine entzündliche Komponente scheint hierfür verantwortlich sein. Auch kann in diesem Zusammenhang eine begrenzt protektive Wirkung diskutiert werden.