gms | German Medical Science

83. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

16.05. - 20.05.2012, Mainz

Ein traumatisch bedingtes Emphysem als seltene Differentialdiagnose einer Lidschwellung

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Moritz Meyer - Uniklinik Köln, HNO, Köln
  • Andreas Anagiotos - Uniklinik Köln, HNO, Köln
  • Simon Preuss - Uniklinik Köln, HNO, Köln

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 83. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Mainz, 16.-20.05.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12hnod166

doi: 10.3205/12hnod166, urn:nbn:de:0183-12hnod1667

Veröffentlicht: 4. April 2012

© 2012 Meyer et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Bei einer akut auftretenden einseitigen Lidschwellung muss vor allem an eine entzündliche Genese gedacht werden. Oft liegt in diesen Fällen entweder eine sinugene Ursache vor oder andere entzündliche Ursachen wie eine akute Dakryoadenitis. Diese Krankheitsbilder sind aufgrund der typischen klinischen Präsentation meist eindeutig zu diagnostizieren. Andere Ursachen einer akuten Lidschwellung sind seltener.

Methoden: Wir berichten über eine Patientin die sich mit einer ausgeprägten Lidschwellung rechts zunächst in einer auswärtigen Klinik vorstellte. Die Patientin war stark alkoholisiert und beklagte eine Amnesie über einige Stunden. Auswärtig zeigte das Schädel-/Hals-CT ausgeprägte Lufteinschlüsse in den Halsweichteilen, im Mittelgesicht und periorbital. Da aufgrund des ausgeprägten Halsemphysems eine Verletzung des Larynx/Trachea bei Amnesie nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde zunächst eine Tracheo-Bronchoskopie durchgeführt ohne Auffälligkeiten festzustellen.

Ergebnisse: In der Untersuchung in unserer Klinik zeigten sich keine Zeichen einer entzündlichen Genese der Schwellung und keine Zeichen eines Traumas. Im weiteren Verlauf ergab die Fremdanamnese, dass dem Auftreten der Lidschwellung ein Sturz auf den Kopf vorausgegangen war. Eine hochauflösende Dünnschicht-CT der Nasennebenhöhlen zeigte schließlich eine Fraktur der rechten Lamina papyracea als Ursache des ausgeprägten Emphysems.

Schlussfolgerungen: Die Abklärung einer einseitigen Lidschwellung erfordert bei unklarem klinischem Bild die bildgebende Diagnostik. Hierfür eignet sich insbesondere eine hochauflösende Dünnschicht-CT der Nasennebenhöhlen.