gms | German Medical Science

82. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

01.06. - 05.06.2011, Freiburg

Doppel angelegte Nasenfistel – eine Rarität

Meeting Abstract

  • corresponding author Ilias Karapantzos - St.Loukas Klinik Thessaloniki,Griechenland, Drama, Griechenland
  • C. Gouweris - HNO-Uniklinik Demokritus Universitaet Alexandroupolis, Alexandroupolis, Griechenland
  • Chrisanthi Karapantzou - HNO-Uniklinik Goettingen, Goettingen, Deutschland
  • Vassileios Daniilidis - HNO-Uniklinik Demokritus Universitaet Alexandroupolis, Alexandroupolis, Griechenland

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 82. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Freiburg i. Br., 01.-05.06.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11hnod605

DOI: 10.3205/11hnod605, URN: urn:nbn:de:0183-11hnod6054

Veröffentlicht: 19. April 2011

© 2011 Karapantzos et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Nasenrückenfisteln sind kongenitale dysraphische Fehlbildungen im Bereich der vorderen Schädelbasis, die aus einem mit verhorntem Plattenepithel ausgekleideten Fistelgang bestehen. Austrittspunkt der Fistel ist meistens eine kleine Öffnung, die im Bereich der Mittellinie des Nasenrückens oder an der Nasenspitze lokalisiert ist. Grundsätzlich können Nasenrückenfisteln blind enden oder sich auch nach intrakraniell erstrecken, so daß sie eine offene Verbindung zum Liquorraum darstellen.

In der Regel ist eine Fistelöffnung nachweisbar. Selten jedoch können zwei Fistelöffnungen nachgewiesen werden. Die Therapie besteht in der vollständigen operativen Resektion unter plastisch-operativen Gesichtspunkten. Ein solcher Kasus,einer doppel angelegten Fistel mit zwei Fistelöffnungen, ihre Symptomatik, Diagnostik und operatives Vorgehen werden als Rarität dargestellt.