gms | German Medical Science

82. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

01.06. - 05.06.2011, Freiburg

Dreijahresergebnisse der deutschen ARO 04-01 prospektiven randomisierten Studie zum Vergleich einer RCT mit 72Gy (HART) plus Gabe von Cisplatin/5-FU vs. MMC/5-FU bei Kopf-Hals-Karzinomen Stadium IV

Meeting Abstract

  • Jochen A. Werner - Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie, Marburg
  • C.H. Cho - Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie, Charité Universitätsmedizin Berl, Berlin
  • B. Sedlmaier - HNO-Klinik, Charité Universitätsmedizin Berlin, Berlin
  • M. Wittlinger - Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen
  • H. Iro - HNO-Klinik, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen
  • R. Engenhart-Cabillic - Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie, Universitätsklinikum Marburg, Marburg
  • O. Koelbl - Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie, Universitätsklinikum Regensburg, Regensburg
  • B. Hueltenschmidt - Klinik für Radioonkologie und Strahlentherapie, Städtisches Klinikum Karlsruhe, Karlsruhe
  • K.D. Wernecke - Charité Sostana GmbH, Berlin, Berlin
  • V. Budach - HNO-Klinik, Charité Universitätsmedizin Berlin, Berlin

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 82. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Freiburg i. Br., 01.-05.06.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11hnod275

DOI: 10.3205/11hnod275, URN: urn:nbn:de:0183-11hnod2755

Veröffentlicht: 19. April 2011

© 2011 Werner et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Ist eine Cisplatin (DDP) basierte akzelerierte hyperfraktionierte Radiotherapie (HART) mit 72 Gy effektiver als eine Mitomycin C (MMC) basierte akzelerierte hyperfraktionierte Radiotherapie in Bezug auf Überleben und Häufigkeit von Fernmetastasen?

Material und Methoden: Die Stratifizierung erfolgte nach Lokalisation, N-Status, Grading, Hämoglobin-Wert und Center. Die Behandlung bestand in HART mit 72Gy und simultaner Chemotherapie entweder mit DDP/5-Flourouracil (5-FU) oder MMC/5-FU. Daten von 348/364 ausgewerteten/randomisierten Patienten wurden auf Basis einer Intention-to-treat-Analyse auf ein Dreijahresergebnis untersucht.

Ergebnisse: 205 Patienten (58,9%) hatten Oropharynxkarzinome UICC Stadium IV und 143 Patienten (41,1%) Hypopharynxkarzinome UICC Stadium IV. Das durchschnittliche Alter betrug 56 Jahre, 83% der Patienten waren männlich, 17% weiblich. Das mediane Follow-up betrug 40 Monate. Das Gesamt- und metastasenfreie Überleben nach 3 Jahren für DDP/5-FU HART bzw. MMC/5-FU HART betrug 49,9% bzw. 49,1% (p=0,64) und 68,4% bzw. 56,2% (p=0,02). Es konnten keine Unterschiede zwischen beiden Studienarmen festgestellt werden in Hinblick auf das lokoregionäre rezidivfreie und progressionsfreie Überleben sowie die akute und späte Gewebetoxizität.

Schlussfolgerung: Bei equitoxic Levels akuter und später Gewebereaktion in beiden Studienarmen erscheint DDP/5-FU HART effektiver als MMC/5-FU HART nach drei Jahren in Bezug auf das fernmetastasenfreie Überleben. Die klassische simultane RCT mit wöchentlicher Gabe von DDP/5-FU oder MMC/5-FU kann durchaus mit den besten Ergebnissen einer Induktions-TPF mit anschließender oder gleichzeitiger Bio-Radiotherapie konkurrieren, trotz der Patientenauswahl mit negativer Prognose in der ARO 04-01 Studie.