gms | German Medical Science

82. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

01.06. - 05.06.2011, Freiburg

Verbesserung der Genauigkeit der intraoperativen Navigation durch die multimodale Registrierung von flächen-basierten Volumen CT und OCT Daten

Meeting Abstract

  • corresponding author Omid Majdani - Medizinische Hochschule Hannover, Hannover
  • Jesús Díaz Díaz - Institut für Mechatronische Systeme, Leibniz Universität, Hannover
  • Franziska Eckardt - HNO-Klinik / Medizinische Hochschule Hannover, Hannover
  • Thomas Lenarz - HNO-Klinik / Medizinische Hochschule Hannover, Hannover
  • Thomas Rau - HNO-Klinik / Medizinische Hochschule Hannover, Hannover
  • Tobias Ortmaier - Institut für Mechatronische Systeme, Leibniz Universität, Hannover

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 82. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Freiburg i. Br., 01.-05.06.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11hnod095

DOI: 10.3205/11hnod095, URN: urn:nbn:de:0183-11hnod0953

Veröffentlicht: 19. April 2011

© 2011 Majdani et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Die Genauigkeit der intraoperativen Navigationssysteme ist nach dem heutigen Stand für den intraoperativen Einsatz im Bereich der Schädelbasischirurgie nicht ausreichend. Eine Verbesserung der Genauigkeit kann über Nutzung von hoch aufgelösten Bilddaten sowie Optimierung der Methoden für Kalibrierung und Registrierung erzielt werden. Durch den Einsatz einer mehrskaligen Bildregistrierung von optischer Kohärenztomographie (OCT) sowie FdVCT Daten versuchen wir in diesem Projekt, eine Verbesserung der Genauigkeit zu erzielen.

Material und Methoden: Die FdVCT Bildgebung wurde mit einer Bildauflösung von (0,148 mm)³ durchgeführt. Die OCT Bildgebung erfolgt mit einem TimeDomain OCT mit einer räumlichen Auflösung von 8,3 µm x 6,3 µm x 25 µm. Zur Vorbereitung des Registrierungsprozesses wurde zunächst der Referenzdatensatz vorverarbeitet. Anschließend wurden OCT Daten transformiert, interpoliert und über ein Ähnlichkeitsmaß (Mutual-Information-Verfahren) eine Registration mit dem VCT Datensatz vorgenommen.

Ergebnisse: Der vorgestellte Algorithmus wurde an einem anatomischen Felsenebeinpräparat angewandt. Die Grobregistrierung erfolgte anhand von künstlichen Landmarken und lieferte die Startparameter für die Registration. Die Genauigkeitsschätzung der Grobregistrierung wurde mit ±2 mm in jeder translatorischen und mit ± 2° in jeder rotatorischen Komponente bestimmt.

Diskussion: Die Grundzüge einer multimodalen Registrierung von zwei verschiedenen Bilddatenformaten wurden hier dargestellt. Das Verfahren bedarf weiterer Optimierung, bevor ein klinischer Einsatz erwogen werden kann.