gms | German Medical Science

81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

12.05. - 16.05.2010, Wiesbaden

Lokalisation und Sprachverständnis im Störlärm bei einseitig tauben Patienten mit dem Baha Intenso und dem Baha BP100

Meeting Abstract

  • corresponding author Thomas Wesarg - Universitäts-HNO-Klinik Freiburg, Sektion Cochlear Implant, Freiburg, Deutschland
  • Antje Aschendorff - Universitäts-HNO-Klinik Freiburg, Deutschland
  • Christian Schild - Universitäts-HNO-Klinik Freiburg, Deutschland
  • Stefanie Kröger - Universitäts-HNO-Klinik Freiburg, Sektion Cochlear Implant, Freiburg, Deutschland
  • Wolfgang Maier - Universitäts-HNO-Klinik Freiburg, Deutschland
  • Roland Laszig - Universitäts-HNO-Klinik Freiburg, Deutschland
  • Susan Arndt - Universitäts-HNO-Klinik Freiburg, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Wiesbaden, 12.-16.05.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10hnod483

DOI: 10.3205/10hnod483, URN: urn:nbn:de:0183-10hnod4834

Veröffentlicht: 22. April 2010

© 2010 Wesarg et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Einseitige Taubheit (SSD) führt zu einer Einschränkung des Lokalisationsvermögens sowie des Sprachverständnisses im Störlärm. In dieser Studie wird das Lokalisationsvermögen sowie das Sprachverständnis im Störlärm bei erwachsenen Patienten mit erworbener SSD, die ein Baha Intenso bzw. BP100 als CROS-Hörgerät verwenden, untersucht.

Methoden: Bisher wurden 7 Patienten in die Studie eingeschlossen. Die Untersuchung der Lokalisation erfolgte mittels 7 mit einem Winkelabstand von 30° im vorderen Halbkreis angeordneten Lautsprechern. Das Sprachverständnis im Störlärm wurde mit dem HSM-Satztest in den 3 Konfigurationen S0N0, S45N-45 und S-45N45 untersucht.

Ergebnisse: Das Lokalisationsvermögen ist sowohl in der unversorgten als auch in der mit dem Intenso bzw. BP100 versorgten Situation nur moderat ausgeprägt. Das Sprachverständnis mit Intenso bzw. BP100 ist gegenüber der unversorgten Situation besser, wenn die Sprache auf der tauben und der Störlärm auf der normalhörenden Seite präsentiert wird. Die Patienten verstehen Sprache im Störlärm mit dem BP100 sowie unversorgt besser als mit dem Intenso, wenn der Störlärm auf der tauben und die Sprache auf der normalhörenden Seite dargeboten wird.

Schlussfolgerungen: Die mit einem Baha versorgten Patienten zeigen mit und ohne Baha ein vergleichbares moderates Lokalisationsvermögen. Sicherlich ist die nicht vorhandene Verbesserung der Lokalisation sowohl mit dem Intenso als auch mit dem BP100 gegenüber der unversorgten Situation darauf zurückzuführen, dass die Baha-CROS-Versorgung kein "echtes" binaurales Hören ermöglicht. Die Verwendung des Baha BP100 scheint jedoch zu einer Verbesserung des Sprachverständnisses im Störlärm gegenüber der unversorgten Situation zu führen.