gms | German Medical Science

81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

12.05. - 16.05.2010, Wiesbaden

BDNF-produzierende Zellen zur Biofunktionalisierung von Cochlea Implant-Elektroden: Nachweis der in vivo-Wirksamkeit im Tiermodell

Meeting Abstract

  • corresponding author Athanasia Warnecke - MHH HNO-Klinik, Hannover, Deutschland
  • Timo Stöver - Univ. HNO-Klinik, Frankfurt/M., Deutschland
  • Susanne Sasse - MHH HNO-Klinik, Hannover, Deutschland
  • Gentiana Wenzel - MHH HNO-Klinik, Hannover, Deutschland
  • Kirsten Wissel - MHH HNO-Klinik, Hannover, Deutschland
  • Andrea Hoffmann - MHH HNO-Klinik, Hannover, Deutschland
  • Thomas Lenarz - MHH HNO-Klinik, Hannover, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Wiesbaden, 12.-16.05.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10hnod480

doi: 10.3205/10hnod480, urn:nbn:de:0183-10hnod4806

Veröffentlicht: 22. April 2010

© 2010 Warnecke et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Die Langzeitapplikation von Medikamenten in das Innenohr kann durch die biologische Funktionalisierung von Cochlea-Implant(CI)-Elektroden erreicht werden. Zur biologischen Funktionalisierung von Implantatoberflächen können zur BDNF-Produktion lentiviral modifizierte NIH/3T3 Zellen verwendet werden. In früheren Studien konnte gezeigt werden, daß diese Zellen auf Model-CI-Elektroden aufwachsen und BDNF sekretieren können. Ferner haben sie einen protektiven Effekt auf Spiralganglienzellen (SGZ) in vitro. Ziel der vorliegenden Studie ist es, zu untersuchen, ob biofunktionalisierte Model-CI-Elektroden einen protektiven Effekt auf SGZ in vivo ausüben. Lentiviral modifizierte NIH/3T3 Zellen, welche GFP und BDNF produzieren, wurden auf runde Modell-Elektroden (ME) bestehend aus Silikon (Silikonelastomer MED-4234) und Platindraht mit einer Dichte von 1,75x10000 Zellen/ME ausgesät und für 7 Tage auf der ME-Oberfläche in 48-well Platten kultiviert. Die zellbesiedelten ME wurden anschließend in die linken Cochleae von systemisch ertaubten Meerschweinchen (n=10) implantiert. Die rechten ertaubten, aber nicht implantierten Cochleae dienten als Kontrollen. Nach 30 Tagen wurden die Tiere getötet und die Cochleae nach Explantation der ME histologisch bezüglich der SGZ-Dichte ausgewertet. Die mittlere SGZ-Dichte der kontralateralen unbehandelten Seiten betrug 4,33±0,34 (Mittelwert ± SEM) und stieg signifikant auf 6,16±0,43 in den mit biofunktionalisierten ME behandelten Cochleae (p<0.01). Diese Ergebnisse zeigen einen neuartigen zellbasierten Ansatz zur Protektion von SGZ nach ototoxischer Ertaubung im Tiermodell, bei dem BDNF durch die Verwendung biofunktionalisierter Modellelektroden direkt in das Innenohr abgegeben wird.