gms | German Medical Science

81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

12.05. - 16.05.2010, Wiesbaden

BDNF-produzierende Zellen zur Biofunktionalisierung von Cochlea Implant-Elektroden: Nachweis der in vivo-Wirksamkeit im Tiermodell

Meeting Abstract

  • corresponding author Athanasia Warnecke - MHH HNO-Klinik, Hannover, Deutschland
  • Timo Stöver - Univ. HNO-Klinik, Frankfurt/M., Deutschland
  • Susanne Sasse - MHH HNO-Klinik, Hannover, Deutschland
  • Gentiana Wenzel - MHH HNO-Klinik, Hannover, Deutschland
  • Kirsten Wissel - MHH HNO-Klinik, Hannover, Deutschland
  • Andrea Hoffmann - MHH HNO-Klinik, Hannover, Deutschland
  • Thomas Lenarz - MHH HNO-Klinik, Hannover, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Wiesbaden, 12.-16.05.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10hnod480

DOI: 10.3205/10hnod480, URN: urn:nbn:de:0183-10hnod4806

Veröffentlicht: 22. April 2010

© 2010 Warnecke et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Die Langzeitapplikation von Medikamenten in das Innenohr kann durch die biologische Funktionalisierung von Cochlea-Implant(CI)-Elektroden erreicht werden. Zur biologischen Funktionalisierung von Implantatoberflächen können zur BDNF-Produktion lentiviral modifizierte NIH/3T3 Zellen verwendet werden. In früheren Studien konnte gezeigt werden, daß diese Zellen auf Model-CI-Elektroden aufwachsen und BDNF sekretieren können. Ferner haben sie einen protektiven Effekt auf Spiralganglienzellen (SGZ) in vitro. Ziel der vorliegenden Studie ist es, zu untersuchen, ob biofunktionalisierte Model-CI-Elektroden einen protektiven Effekt auf SGZ in vivo ausüben. Lentiviral modifizierte NIH/3T3 Zellen, welche GFP und BDNF produzieren, wurden auf runde Modell-Elektroden (ME) bestehend aus Silikon (Silikonelastomer MED-4234) und Platindraht mit einer Dichte von 1,75x10000 Zellen/ME ausgesät und für 7 Tage auf der ME-Oberfläche in 48-well Platten kultiviert. Die zellbesiedelten ME wurden anschließend in die linken Cochleae von systemisch ertaubten Meerschweinchen (n=10) implantiert. Die rechten ertaubten, aber nicht implantierten Cochleae dienten als Kontrollen. Nach 30 Tagen wurden die Tiere getötet und die Cochleae nach Explantation der ME histologisch bezüglich der SGZ-Dichte ausgewertet. Die mittlere SGZ-Dichte der kontralateralen unbehandelten Seiten betrug 4,33±0,34 (Mittelwert ± SEM) und stieg signifikant auf 6,16±0,43 in den mit biofunktionalisierten ME behandelten Cochleae (p<0.01). Diese Ergebnisse zeigen einen neuartigen zellbasierten Ansatz zur Protektion von SGZ nach ototoxischer Ertaubung im Tiermodell, bei dem BDNF durch die Verwendung biofunktionalisierter Modellelektroden direkt in das Innenohr abgegeben wird.