gms | German Medical Science

81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

12.05. - 16.05.2010, Wiesbaden

Evaluation und Vergleich der Hörleistungsergebnisse von erwachsenen ABI- und CI-Patienten anhand des Geräuschtests (SERT)

Meeting Abstract

  • corresponding author Angelika Strauß-Schier - Medizinische Hochschule Hannover/Hörzentrum, Hannover, Deutschland
  • Urte Rost - Medizinische Hochschule Hannover/Hörzentrum, Hannover, Deutschland
  • Gert Joseph - Medizinische Hochschule Hannover/Hörzentrum, Hannover, Deutschland
  • Andreas Büchner - Medizinische Hochschule Hannover/Hörzentrum, Hannover, Deutschland
  • Thomas Lenarz - Medizinische Hochschule Hannover/Hörzentrum, Hannover, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Wiesbaden, 12.-16.05.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10hnod449

DOI: 10.3205/10hnod449, URN: urn:nbn:de:0183-10hnod4491

Veröffentlicht: 22. April 2010

© 2010 Strauß-Schier et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Im Rahmen des Cochlear Implant-Programms an der Medizinischen Hochschule Hannover wurden seit 1996 bisher 33 erwachsene Patienten mit einem Hirnstamm-Implantat (ABI) versorgt. Da im Allgemeinen die Erfolgsprognose bei CI-Trägern im Vergleich zu den ABI-Trägern besser ist, wurde im Herbst 2009 der SERT-Test eingeführt, um die Hörleistungen beider Patientengruppen vergleichen zu können. Ziel der Untersuchung ist eine Aussage über das Verhältnis der Hörleistungen von ABI-Trägern im Vergleich zu CI-Trägern als Grundlage der präoperativen Beratung.

Das Patientenkollektiv wurde nach gemeinsamen Kriterien ausgewählt. Der Vergleich der Hörleistungsergebnisse von ABI-Trägern erfolgte mit CI-Trägern aus dem low-, medium and good-performance-Bereich. Als Testbatterie wurden der SERT-Test, der hierzu an unserer Klinik als PC-Version modifiziert wurde und der Zahlentest aus dem Freiburger Sprachverständlichkeitstest durchgeführt.

Nach ersten Erkenntnissen liegen die Durchschnittswerte der ABI-Patienten im SERT-Test sowie auch im Zahlentest im Bereich der low-CI-Performer. In einzelnen Fällen entsprechen die Hörleistungen der ABI-Patienten im SERT- und Zahlentest dem Bereich der medium- oder good-CI-Performer. Angaben zum Einsilbertest lassen sich aufgrund der geringen Performancewerte nicht machen.

Die Ergebnisse bei ABI-Patienten zeigen deutlich schlechtere Werte als für CI-Patienten. Die Ergebnisse sind vergleichbar mit denen der Cochlea-Implantate der ersten Generation. Es bleibt zu hoffen, dass durch technologische Weiterentwicklung, insbesondere im Bereich der Elektrodenträger und der Sprachverarbeitungsalgorithmen eine ähnliche Verbesserung der Hörleistung wie im Cochlear Implant-Bereich zu erzielen ist.