gms | German Medical Science

81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

12.05. - 16.05.2010, Wiesbaden

Vergleichende Untersuchung zur Dimension des Vestibulums bei Kleinkindern und Erwachsenen in der Computertomographie der Felsenbeine

Meeting Abstract

  • corresponding author Sarah Sausmikat - Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, MHH, Hannover, Deutschland
  • Friedrich Götz - Institut für Diagnostische und Interventionelle Neuroradiologie, MHH, Hannover, Deutschland
  • Thomas Lenarz - Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, MHH, Hannover, Deutschland
  • Sabine Kramer - Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, MHH, Hannover, Deutschland
  • Anke Lesinski-Schiedat - Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, MHH, Hannover, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Wiesbaden, 12.-16.05.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10hnod417

DOI: 10.3205/10hnod417, URN: urn:nbn:de:0183-10hnod4177

Veröffentlicht: 22. April 2010

© 2010 Sausmikat et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Die routinemäßige Anfertigung einer hochauflösenden Computertomographie vor ohrchirurgischen Eingriffen oder Cochlea Implantationen gehört heute zum Standard. Es ist bekannt, dass die Cochlea zum Zeitpunkt der Geburt eine nicht mehr veränderte Größe und Form hat. Bei der Bewertung der Größenverhältnisse knöcherner Strukturen um den Hörnerven und Modiolus/Vestibulum ist dies nicht so eindeutig (z.B. ampulläre Form des inneren Gehörgangs).

Die computertomographischen Felsenbeindarstellungen (n=25/Gruppe) von Kindern (0-18 Monate) und Erwachsenen (40-50a) wurden an der Workstation in allen Dimensionen vermessen und mittels statistischer Verfahren zueinander in Beziehung gesetzt. Besonderes Augenmerk wurde hierbei auf das Vestibulum gelegt.

Es zeigte sich kein signifikanter Unterschied in der Höhe des Vestibulums, zwischen den Gruppen. Bei der Breite des Vestibulums sahen wir größere Messwerte zugunsten der Erwachsenengruppe.

Insgesamt zeigte sich bei unseren Messungen eine lediglich geringfügige Veränderung der absoluten Dimensionen des Vestibulums mit zunehmendem Alter. Die vermutete Größenänderung des Vestibulums mit dem Alter beruht auf dem Wachstum des Felsenbeines und der Kallotte und der damit verschobenen Relation der einzelnen Strukturen am Volumen des Felsenbeinkörpers. Weitere Messungen erfolgen zu den Größenverhältnissen des inneren Gehörganges.