gms | German Medical Science

81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

12.05. - 16.05.2010, Wiesbaden

Erhöhte Entzündungsaktivität und Tumorinfiltration durch neutrophile Granulozyten korrelieren mit Tumorstadium und schlechter Prognose von Kopf-Hals-Tumoren

Meeting Abstract

  • corresponding author Sokratis Trellakis - Univ.-HNO-Klinik Essen, Deutschland
  • Kirsten Bruderek - Univ.-HNO-Klinik Essen, Deutschland
  • Xiang Gu - Univ.-HNO-Klinik Essen, Essen
  • Motaz Elian - Univ.-HNO-Klinik Essen, Deutschland
  • Hirad Farjah - Univ.-HNO-Klinik Essen, Deutschland
  • Nina Dominas - Univ.-HNO-Klinik Essen, Deutschland
  • Thomas K. Hoffmann - Univ.-HNO-Klinik Essen, Deutschland
  • Stephan Lang - Univ.-HNO-Klinik Essen, Deutschland
  • Sven Brandau - Univ.-HNO-Klinik Essen, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Wiesbaden, 12.-16.05.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10hnod232

DOI: 10.3205/10hnod232, URN: urn:nbn:de:0183-10hnod2326

Veröffentlicht: 22. April 2010

© 2010 Trellakis et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Plattenepithelkarzinome zeigen eine ausgeprägte immunologische Interaktion von tumoralen Faktoren und Komponenten des körpereigenen Immunsystems. Die Rolle von neutrophilen Granulozyten (Neutrophile) bei Patienten mit Kopf-Hals-Plattenepithelkarzinomen (HNSCC) ist noch weitgehend unklar. In dieser Studie untersuchten wir systemische Granulozyten-assoziierte Veränderungen und die Tumorinfiltration durch Neutrophile.

Methode: Leukozytensubpopulationen sowie Zytokine und Chemokine im peripheren Blut von Patienten mit HNSCC (n=114) und gesunden Spendern (n=41) wurden per Durchflußzytometrie bzw. Multiplex Assays analysiert. Die Tumorinfiltration von Patienten mit HNSCC (n = 99) durch Neutrophile wurde immunhistochemisch über CD66b und Myeloperoxidase untersucht.

Ergebnisse: HNSCC-Gewebe zeigte eine deutliche spezifische Infiltration mit Neutrophilen. Diese Infiltration war assoziiert mit einer schlechteren Prognose bei fortgeschrittenem Tumorstadium (P<0,03). Die Zahl der Neutrophilen, der Quotient Neutrophiler zu Lymphozyten, C-reaktives Protein, CXCL8 (Interleukin-8), CCL4 (MIP-1β) und CCL5 (RANTES) waren signifikant erhöht im peripheren Blut von Patienten mit HNSCC und korrelierten jeweils signifikant (außer CCL5) mit der lokalen Tumorgröße.

Schlussfolgerungen: Diese Ergebnisse zeigen eine erhöhte Entzündungsaktivität unter Beteiligung Neutrophiler bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumoren mit Konsequenz für deren Prognose. Neutrophile scheinen einen wesentlichen Anteil an der inflammatorischen Tumor-Wirt-Interaktion und dem Tumorprogress von HNSCC zu haben.