gms | German Medical Science

81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

12.05. - 16.05.2010, Wiesbaden

Charakterisierung der Caspase-vermittelten Apoptose-Regulation in HNSCC Subpopulationen

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Regina Maushagen - HNO, UK-SH, Campus Lübeck, Deutschland
  • Ralph Pries - HNO, UK-SH, Campus Lübeck, Deutschland
  • Barbara Wollenberg - HNO, UK-SH, Campus Lübeck, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Wiesbaden, 12.-16.05.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10hnod188

DOI: 10.3205/10hnod188, URN: urn:nbn:de:0183-10hnod1887

Veröffentlicht: 22. April 2010

© 2010 Maushagen et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Zielsetzung: Kopf-Hals-Karzinome (head and neck squamous cell carcinoma, HNSCC) gehören zu den weltweit am häufigsten vorkommenden menschlichen Krebsarten und gehen mit einer sehr schlechten Prognose einher. Die molekularen Mechanismen von HNSCC sind weiterhin unklar. Ein wichtiger Bestandteil für das Überleben und der Proliferation der Krebszellen ist das Überwinden der Mechanismen des Programmierten Zelltodes, der Apoptose. In der Ausführung des Zelltodes besitzen die Caspasen eine wichtige Funktion. Um die Apoptose zu induzieren, werden Tumorpatienten unter anderem mit Zytostatika wie Paclitaxel (Taxol®) behandelt.

Methode: Um die Auswirkungen von Paclitaxel in zeitlicher Abhängigkeit auf die Apoptose Induktion wie auch auf die Caspase-Prozessierung zu analysieren, wurden die Zelllinien mit Zystostatika behandelt und anschließend die Apoptose Induktion mittels Annexin-/ PI-Färbung im FACS quantitativ gemessen. Die Caspase-Prozessierung wurde mit Hilfe von Western Blots analysiert und für die Caspase Aktivierung wurden Caspase-Substrat-Assays verwendet.

Ergebnisse: Es hat sich bei HNSCC-Zelllinien gezeigt, dass die einzelnen Tumorzelllinien unterschiedlich auf die Behandlung mit dem Zytostatikum reagieren. Die Apoptose wird bei Primärtumoren und Metastasen unterschiedlich effizient induziert.

Schlussfolgerung: Unsere Untersuchungen zeigen erste Ergebnisse in der Caspase-vermittelten Regulation der Apoptose in HNSCC-Zelllinien unter Zytostatikaeinfluss. Es scheint verschiedene Subpopulationen innerhalb eines Tumors zu geben, die sich der Behandlung durch Paclitaxel entziehen.