gms | German Medical Science

81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

12.05. - 16.05.2010, Wiesbaden

Stimmqualität nach Stimmlippenaugmentation mit Polydimethylsiloxan (VOX-Implants®) bei einseitigem Stimmlippenstillstand

Meeting Abstract

  • corresponding author J.-Constantin Kölmel - Klinikum Stuttgart, Katharinenhospital, HNO, Stuttgart, Deutschland
  • Nathalie Fetsch - Klinikum Stuttgart, Katharinenhospital, HNO, Stuttgart, Deutschland
  • Ursula Banzhaf - Klinikum Stuttgart, Katharinenhospital, HNO, Stuttgart, Deutschland
  • Dorothee Bögner - Klinikum Stuttgart, Katharinenhospital, HNO, Stuttgart, Deutschland
  • Christian Sittel - Klinikum Stuttgart, Katharinenhospital, HNO, Stuttgart, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 81. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Wiesbaden, 12.-16.05.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10hnod038

DOI: 10.3205/10hnod038, URN: urn:nbn:de:0183-10hnod0380

Veröffentlicht: 22. April 2010

© 2010 Kölmel et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Zur Behandlung der einseitigen Stimmlippenparesen mit inkomplettem Glottisschluss stehen unter anderem augmentierende Verfahren zur Verfügung. Neben passageren Substanzen kommt in den letzen Jahren zunehmend das nicht resorbierbare VOX-Implants® zum Einsatz. Da die Substanz seit über 20 Jahren in der Medizin verwendet wird, gilt sie als gut verträglich. Es stellt sich die Frage der erreichbaren Stimmverbesserung und der Stimmqualität.

Prospektiv wurde die Stimmqualität bei 10 Patienten evaluiert. Die Stimmlippenlähmug musste älter als 12 Monate sein. Es erfolgte die Funktionsprüfung mittels stroboskopischem Befund. Zur Analyse der Stimmqualität wurden die funktionellen Parameter wie Tonhöhe, Tonhaltedauer und Tonumfang, so wie der Dysphonieindex nach Friedrich (DI) und das Göttinger Heiserkeitsdiagramm (GHD) erhoben. Zur Bestimmung der Lebensqualität kam der Voice-Handicap-Index zum Einsatz.

Bei allen Patienten wurde ein vollständiger Glottisschluss erreicht. Stroboskopisch sah man bei 8 von 10 Patienten ein beidseitige Randkantenverschiebung bei der Phonation. Die Tonhaltedauer verlängerte sich durchschnittlich um 8 Sekunden bei unveränderter Tonhöhe. Der Tonumfang steigerte sich um bis zu 11 Halbtönen. Der DI verbesserte sich um 1,25. Im GHD sank die Irregularität/Rauhigkeit, bzw. das Rauschen/Behauchtheit um 1,78, bzw. 0,69 Punkte. Alle Patienten berichteten von einer subjektiven Stimmverbesserung.

Die Augmentation mit VOX-Implants® zur Stimmverbesserung bei einseitigen Paresen ist ein geeignetes Instrument, um reproduzierbar eine Stimmverbesserung und damit einen Verbesserung der Lebensqualität zu erreichen. Weitere Studien zum direkten Vergleich mit anderen Verfahren wie beispielsweise der Thyroplastik sind anzustreben.