gms | German Medical Science

80. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

20.05. - 24.05.2009, Rostock

Dysphonie: diagnostische Maßnahmen bei Sängern

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 80. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Rostock, 20.-24.05.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09hnod519

DOI: 10.3205/09hnod519, URN: urn:nbn:de:0183-09hnod5190

Veröffentlicht: 17. April 2009

© 2009 Cubas de Almeida.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Bisher wurde schon viel über Dysphonie berichtet,doch es fehlten Analysen von frühen-initialen bis zu definierten Symptomen der Dysphonie. Wir bezeichnen Dysphonie als ein Syndrom, dass sich am Stimmapparat als Dysfunktion (Stimmstörung) auswirkt. Sänger benötigen einen sehr gut trainierten Stimmapparat; unter diesen Voraussetzungen haben wir ein Programm zur Vorbeugung der Stimmstörungen entwickelt.

Methoden: Die Untersuchungen wurden an beruflichen Korallen Sängern vom Staat São Paulo-Brasilien durchgeführt. Es wurden Fragebogen mit spezifischen Fragen zur Ermittlung der klinischen Symptome und deren Beziehung zur Arbeit ausgewertet. Die Dysfunktion wurde wie folgt definiert: Halsschmerzen, Fremdköpergefühl, Schmerz und Druckgefühl beim Sprechen und Schlucken, intermittierende- bis zu konstanter Heiserkeit, verminderte Stimmbreite und Flüsterstimme. Weitere Symptome waren: Stimmbruch, das nicht mehr halten können der Töne, Schmerzen während des Singens wie auch gestörte Modulation der Stimme. Diese Symptome können jeweils einzeln oder auch gemischt auftreten.

Ergebnis: bei 73% der 59 untersuchten Sänger (27 Männern, 29 Frauen und 3 Personen ohne Angabe des Geschlechtes) wurde anhand der Auwertung von Fragebogen Dysphonie festgestellt. Die verschiedenen Symptome im Bezug auf Ihre Häufigkeit werden in einer Tabelle dargestellt.

Schlussfolgerung: Die Ergebnisse der Auswertung der Fragebogen bei Sängern ermöglicht uns Maßnahmen zur Vorbeugung einer "Sänger-Dysphonie" auszuarbeiten; empirisch durchgeführte Vokalhygiene zeigte gute Erfolge.

Unterstützt durch: Ministério do Trabalho e Emprego-Gerência Regional do Trabalho São Paulo/Norte-Brasilien