gms | German Medical Science

80. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

20.05. - 24.05.2009, Rostock

Modulation der IFN-α Produktion plasmazytoider dendritischer Zellen durch maligne Kopf-Hals Tumore

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Sabrina Jeske - Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Lübeck
  • Ralph Pries - Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Lübeck
  • Barbara Wollenberg - Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde, Lübeck

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 80. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Rostock, 20.-24.05.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09hnod428

DOI: 10.3205/09hnod428, URN: urn:nbn:de:0183-09hnod4288

Veröffentlicht: 17. April 2009

© 2009 Jeske et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Patienten mit Kopf-Hals Tumoren (HNSCC)zeigen eine deutliche Verminderung der Zell-vermittelten Immunantwort. Untersuchungen hierzu zeigten, dass plasmazytoide dendritische Zellen (pDC) als Teil des angeborenen Immunsystems zwar HNSCC infiltrieren, jedoch dann im Gegensatz zu einer adäquaten gegen den Tumor gerichteten TH1-Antwort eine TH2-Antwort und somit eine Toleranzentwicklung induzieren. PDC sind durch die schnelle Bildung von großen Mengen an IFN-α als Antwort auf immunologische Stimuli gekennzeichnet. Ein wirkungsvoller Stimulus dafür sind sogenannte CpG-DNA Motive. Die Modulation und Stimulation der IFN-α Sekretion durch pDC im HNSCC Millieu wurde in dieser Studie umfassend untersucht.

Methode: PDC wurden mittels immunomagnetischer Separation durch spezifische BDCA-4 Antikörper aus peripherem Blut isoliert und im Durchflusszytometer charakterisiert.

Ergebnisse/Schlussfolgerung: Die isolierten Zellen wurden in Überständen und mit Zellen verschiedener permanenter HNSCC Zelllinien inkubiert und anschließend hinsichtlich ihrer CpG-ODN induzierbaren Zytokinsekretion (e.g. INF-α, IL12) mittels ELISA und Bio-Plex, sowie der Veränderungen ihrer Rezeptoren mittels FACS analysiert. In dieser Arbeit zeigen wir, wie sich unterschiedliche CpG-DNA Motive auf die IFN-α Sekretion von pDCs auswirken und welchen Einfluss das HNSCC Milieu darauf nimmt.