gms | German Medical Science

80. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

20.05. - 24.05.2009, Rostock

Riechverlust führt zu fokaler Atrophie der grauen Hirnsubstanz im limbischen System

Meeting Abstract

  • corresponding author Thomas Bitter - HNO-Klinik Jena, Jena
  • Hilmar Gudziol - Universitäts-HNO-Klinik, Jena
  • Hartmut Peter Burmeister - Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie, Jena
  • Hans-Joachim Mentzel - Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie, Jena
  • Orlando Guntinas-Lichius - Universitäts-HNO-Klinik, Jena
  • Christian Gaser - Klinik für Psychiatrie, Jena

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 80. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Rostock, 20.-24.05.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09hnod380

DOI: 10.3205/09hnod380, URN: urn:nbn:de:0183-09hnod3808

Veröffentlicht: 17. April 2009

© 2009 Bitter et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Erkrankungen des olfaktologischen Systems, einschließlich des kompletten Verlusts des Riechsinnes (Anosmie), sind häufig. Wir stellen eine voxel-basierte Morphometrie (VBM)-Studie vor, welche sich mit den Veränderungen der kortikalen grauen Substanz bei Anosmikern beschäftigt. Hierbei wurde eine Patientengruppe mit einer normosmischen, neurologisch gesunden Kontrollgruppe verglichen. Eine Abnahme des Volumens der grauen Hirnsubstanz wurde im Nucleus accumbens (NAc) mit angrenzendem Gyrus subcallosus (SCG) und im medialen präfrontalen Kortex (MPC) einschließlich des anterioren Cingulums (ACC) gefunden. Das Muster der Atrophie der grauen Substanz wird in Hinsicht auf Hirnveränderungen bei neurologischen Erkrankungen, welche mit einer Beeinträchtigung des Riechvermögens einhergehen, sowie mit Ergebnissen einer von uns durchgeführten funktionellen MRT-Studie über die zentrale Riechverarbeitung bei Gesunden diskutiert. Unseres Wissens ist das die erste Studie über Veränderungen der kortikalen grauen Hirnsubstanz nach Verlust des Riechvermögens.