gms | German Medical Science

80. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

20.05. - 24.05.2009, Rostock

EMG-Veränderungen in verschiedenen Muskelgruppen während der statischen Posturographie bei einseitiger kalorischer Vestibularisreizung

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • Joachim Stadler - HNO FSU, Jena
  • Ingo Bradl - ZFB, Erfurt
  • Orlando Guntinas-Lichius - HNO UKJ, Jena

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 80. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Rostock, 20.-24.05.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09hnod316

DOI: 10.3205/09hnod316, URN: urn:nbn:de:0183-09hnod3160

Veröffentlicht: 17. April 2009

© 2009 Stadler et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Akute einseitige vestibuläre Störungen führen zu einer veränderten Koordination der Körperhaltung. Klinisch auffälligstes Symptom ist die Fallneigung zur geschädigten Seite. Inwieweit die akute vestibuläre Störung zu einer Änderung der muskulären Aktivität im Stand führt, ist unbekannt. Bei Probanden wurde daher eine akute vestibuläre Störung durch eine einseitige kalorische Reizung simuliert und gleichzeitig die myoelektrische Aktivität verschiedener Muskeln oberflächenelektromyografisch (OEMG) erfasst.

Es wurden männliche Probanden unter vier verschiedenen Bedingungen (Augen offen, Augen geschlossen, Polstermatte & Augen offen, Polstermatte & Augen geschlossen) auf einer Posturographieplatte untersucht. Die Untersuchungen erfolgten jeweils vor und nach einer Kaltwasserspülung (T = 20° C) im linken Gehörgang. Das OEMG von 24 Muskeln in den Regionen Hals, Rumpf und Beine wurde symmetrisch bipolar aufgenommen. Ausgewertet wurde die Amplitudeninformation (Root Mean Square – RMS).

Auf beiden Körperseiten kommt es in Folge der vestibulären Untererregung zu einer Abnahme der Muskelaktivität. Die Abnahme der spektralen Gesamtleistung ist auf der linken Seite meist stärker als auf der rechten Seite. Für einzelne Muskelgruppen ergeben sich unterschiedlich deutliche Veränderungen. Die größte Variabilität besteht im Bereich der Beine. Perspektivisch bietet sich ein gezieltes individuelles Muskeltraining nach EMG-Analyse und unter EMG-Monitoring zur Rehabilitation einer akuten Vestibularisstörung an.