gms | German Medical Science

80. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

20.05. - 24.05.2009, Rostock

Einfluss einer akuten Halswirbelsäulenversteifung (durch einen Stiff neck) auf das Gleichgewicht bei Probanden

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Sabrina Heine - Universitätsklinikum Jena, Klinik für HNO, Jena
  • Orlando Guntinas-Lichius - Universitätsklinikum Jena, Klinik für HNO, Jena
  • Joachim Stadler - Universitätsklinikum Jena, Klinik für HNO, Jena

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 80. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Rostock, 20.-24.05.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09hnod309

DOI: 10.3205/09hnod309, URN: urn:nbn:de:0183-09hnod3099

Veröffentlicht: 17. April 2009

© 2009 Heine et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Funktionelle und strukturelle Störungen der Halswirbelsäule werden häufig als Ursache unklarer Schwindelbeschwerden gesehen. Als Pathogenese werden Störungen der propriozeptiven Verbindungen der Hals- und Nackenmuskulatur und den Vestibulariskernen sowie den Propriozeptoren in den Zervikalgelenken angenommen.

Methoden: In einer prospektiven Studie wurde bei 20 gesunden Probanden (10 Frauen/ 10 Männer) im Durchschnittsalter von 30 Jahren mit Hilfe der statischen und dynamischen SMART Equitest-Posturographie-Plattform der Einfluss einer akuten Versteifung der Halswirbelsäule durch einen Stiff neck auf das Gleichgewicht getestet und mit dem der Gleichgewichtsfunktion ohne Halsversteifung verglichen (Wilcoxon-Test für gepaarte Daten). Die Testbatterie beinhaltete den sensorischen Organisationstest, den motorischen Kontrolltest und die Prüfung der Stabilitätsgrenzen.

Ergebnisse: Etwa ein Drittel der Probanden fühlte sich nach Anlage des Stiff necks subjektiv unsicherer aufgrund einer eingeschränkter Beweglichkeit, ein Drittel subjektiv stabiler und ein Drittel unverändert. Bei vielen Parametern zeigte sich kein Unterschied. Eine signifikante Verschlechterung der Standstabilität mit Stiff neck zeigte sich sowohl im sensorischen Organisationstest nach Ausschaltung der visuellen Kontrolle (p=0,046) als auch im motorischen Kontrolltest bei unerwarteten großen Rückwärts-Translationen für das linke Bein (p=0,035).

Schlussfolgerungen: Eine akute Halswirbelsäulenversteifung scheint einen Einfluss auf den propriozeptiven Input der Halswirbelsäule zu haben, der aber auf die Gesamt-Gleichgewichtsfunktion nur einen geringen Einfluss hat.