gms | German Medical Science

79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

30.04. - 04.05.2008, Bonn

Blutverbrauch bei Parotisoperationen in der HNO-Universitätsklinik Köln

Meeting Abstract

  • corresponding author Kathrin Binkowski - Klinik für Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde der Universität Köln, Köln
  • Eva Fischer - HNO, Universität Köln, Köln
  • Birgit Gathof - Zentrale Dienstleistungseinrichtung für Transfusionsmedizin der Universität zu Köln, Köln
  • Karl-Bernd Hüttenbrink - HNO, Universität Köln, Köln

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Bonn, 30.04.-04.05.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08hnod644

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2008/08hnod644.shtml

Veröffentlicht: 22. April 2008

© 2008 Binkowski et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Ziel dieser Arbeit war die Überprüfung der Blutbestellungspraxis, die Ermittlung der Transfusionswahrscheinlichkeiten sowie der prädikativen Transfusionsfaktoren für die unterschiedlichen Operationstypen der Parotidektomien an der HNO-Univ.-Klinik Köln.

Methoden: Retrospektiv ausgewertet wurden 184 konsekutive Patientenakten. Die Patienten wurden zwischen 1997 und 1999 an der Parotis in der HNO-Univ.-Klinik Köln operiert. Die Parotisoperationen wurden nach ihrer Operationstechnik in drei unterschiedliche Operationstypen: laterale (lat. PE), totale Parotidektomie (tot. PE) sowie die Parotidektomie mit Neck dissection (PE+ND) eingeteilt.

Ergebnisse: Insgesamt wurden von 184 Patienten 7 (3,8%) transfundiert. Insgesamt wurden 87 Blutkomponenten gekreuzt und damit bereitgestellt, während insgesamt 27 Einheiten transfundiert wurden.

Die Transfusionswahrscheinlichkeit (T%) für die einzelnen Operationstypen beträgt für die lat. PE 0%, für die tot. PE 3,8% und für die PE+ND fast 30 %. Der Transfusionsindex (TI) beträgt für die lat. PE 0, die tot. PE 0,5 und für die PE+ND 2,18. Die Zielgröße für den TI beträgt ≥0,5 für einen ökonomisch effektiven Umgang in der Bestellpraxis.

Schlussfolgerung: Aus den Ergebnissen resultieren folgende Empfehlungen für die präoperativen Vorbereitungen bei Parotisoperationen:

Für die lat. PE sind weder Blutgruppenbestimmung (BG) noch Kreuzproben erforderlich. Für die tot. PE werden BG und Antikörpersuchtest (AK-S) empfohlen. Vor PE+ND sollten neben BG und dem AK-S auch zwei Blutkomponenten gekreuzt und bereitgestellt werden. Dieser Standardkatalog sollte an die individuellen Verhältnisse (Alter, lange Operationsdauer, internistische Konstitution) angepasst werden.