gms | German Medical Science

79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

30.04. - 04.05.2008, Bonn

Expression von Aquaporin 1 und Aquaporin 5 in Speicheldrüsenkarzinomen

Meeting Abstract

  • corresponding author Diana Arweiler-Harbeck - Universitäts-Hals-Nasen-Ohrenklinik Essen, Essen
  • Ender Öztürk - Universitäts-Hals-Nasen-Ohrenklinik Essen, Essen
  • Esra Köksal - Institut für Pathologie, Uniklinikum Essen, Essen
  • Ariana Kelava - Institut für Pathologie, Uniklinikum Essen, Essen
  • Agnes Bankfalvi - Institut für Pathologie, Uniklinikum Essen, Essen

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Bonn, 30.04.-04.05.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08hnod641

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2008/08hnod641.shtml

Veröffentlicht: 22. April 2008

© 2008 Arweiler-Harbeck et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Der Wassertransport in humanem Gewebe wird durch Aquaporine reguliert. Aquaporin 5 (AQP 5) und AQP 1 regulieren den zellulären Wassertransport und spielen eine entscheidende Rolle bei Angiogenese und Zellmigration.

Untersucht wurden 60 (m=31, w=29) Patienten mit Speicheldrüsenkarzinomen. Das Alter bei Erstdiagnose betrug 58,2 Jahre. Lokalisiert waren die Karzinome bei 43 P. in der Gl. Parotis, bei 15 in der Gl. Submandibularis und bei 2 Pat. in den kleinen Speicheldrüsen. Die Histologie zeigte 10 Mucoepidermoid-, 9 Azinuszell-, 13 adenoidzystische, 6 Adeno-, 6 Plattenepithel- und 6 undifferenzierte Karzinome. Stanzbiopsien aus Paraffinblöcken wurden mit Antikörpern AQP 1 und AQP 5 beschichtet. Die DNA wurde auf genetische Polymorphismen hin untersucht.

In Abhängigkeit vom Tumortyp und Differenzierungsgrad konnten Unterschiede in Expression und quantitativer Verteilung von AQP 1 und 5 nachgewiesen werden. Die Ergebnisse werden in Bezug auf Rezidivfreiheit, Überleben und mögliche Vorhersagbarkeit des Verlaufes evaluiert.

Unterstützt durch: Gesellschaft für Forschung und Tumorbehandlung an der Univeritäts-Hals-Nasen-Ohrenklinik Essen e.V.