gms | German Medical Science

79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

30.04. - 04.05.2008, Bonn

Rekonstruktive Möglichkeiten von Felsenbeindefekten nach operativer Resektion von entzündlichen und tumorösen Prozessen

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Holger Sudhoff - Klinik für HNO-Heilkunde, Kopf- und Halschirurgie, Bielefeld
  • Jörg Ebmeyer - HNO-Klinik Bielefeld, Bielefeld
  • Ulf Reineke - HNO-Klinik Bielefeld, Bielefeld
  • Hisham Fansa - Klinik für Plastische, Wiederherstellungs- und Ästhetische Chirurgie - Handchirurgie, Bielefeld

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Bonn, 30.04.-04.05.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08hnod619

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2008/08hnod619.shtml

Veröffentlicht: 22. April 2008

© 2008 Sudhoff et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Ausgedehnte Defekte des Felsenbeins nach operativer Resektion von entzündlichen und tumorösen Prozessen erfordern spezialisierte und multidisziplinäre Behandlungsstrategien. Anhand von untreschiedlichen Fallbeispielen werden der Paraskapularlappen, der "anterolateral thigh" (ALT) Lappen sowie der freie laterale Oberarmlappen zur Versorgung dieser Defekte dargestellt.

Diese Arbeit stellt die Ergebnisse unterschiedlicher rekonstruktiver Techniken von Felsenbeindefekten dar und analysiert verschiedene Optionen der multidisziplinären Versorgung dieser Patientengruppe.