gms | German Medical Science

79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.

30.04. - 04.05.2008, Bonn

Die Rekonstruktion des Larynx nach vertikaler Hemilaryngektomie mit einem Radialistransplantat

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Konrad Sommer - HNO Abteilung, Plastische Kopf- und Halschirurgie, Hamburg
  • Stephan Remmert - Klinik für HNO Heilkunde, Malteser Krankenhaus St. Anna, Duisburg

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 79. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Bonn, 30.04.-04.05.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08hnod547

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/hnod2008/08hnod547.shtml

Veröffentlicht: 22. April 2008

© 2008 Sommer et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Bei einem einseitigen ausgedehnten Karzinom des Larynx kann mit Hilfe moderner Rekonstruktionsverfahren die Laryngektomie vermieden werden.

Methoden: Bei 15 Patienten (28–62 Jahre)wurde an der HNO Klinik Lübeck von 1998–2004 der Larynx nach vertikaler Hemilaryngektomie mit Überhöhung des Ringknorpels mit einem Rippenknorpel- oder Zungenbeintransplantat und einer Wiederherstellung der aryepiglottischen Falte und des Sinus piriformis mit einem Radialistransplantat rekonstruiert

Ergebnisse: Nach abgeschlossener postoperativer kombinierter Radio-Chemotherapie konnte bei 12 Patienten das Tracheostoma verschlossen werden. Drei Patienten litten weiterhin an einer Aspiration in unterschiedlichem Ausmaß. Bei zwei Patienten trat ein Rezidiv auf und es musste eine Laryngektomie durchgeführt werden.

Schlussfolgerungen: Die vertikale Hemilaryngektomie mit Rekonstruktion mit einem Radialistransplantat kann eine Alternative zur kompletten Laryngektomie darstellen und für die betroffenen Patienten eine deutliche Verbesserung ihrer Lebensqualität bedeuten.